Wasseragamen - Forum   Futter von A-Z 

füttern

Hier kannst Du alle Fragen rund ums Futter der Wasseragamen stellen - von Assel bis Zophobas und von Anschaffung bis Zucht.

Beitragvon Basti1904 » Do 03 Mär, 2011 20:15

hallo leute habe mal eine Frage habe gelesen am anfang soll man seine tiere jeden tag füttern bis zu welchemalter mach ich das?
und wie oft in der woche wittamine hinzugeben?
Benutzeravatar
Basti1904
Schlüpfling
Schlüpfling
 
Beiträge: 7
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


schon gesehen?

Hast Du Deine Homepage schon eingetragen?

Beitragvon tinie » Do 03 Mär, 2011 22:48

Hallo Basti

möchte dich an dieser Stelle erstmal herzlich in unseren Forum begrüssen. :D
Würde dir als Neuling in dem Bereich Wasseragamen unsere FAQs empfehlen.

In unser FAQ steht dazu folgendes:


Ernährung der Wasseragamen

Ernährung bei Jungtieren
    Die Ernährung liegt im Jungtieralter mit Futterinsekten bei 90-100%! Vegetarisch eher nur gelegentlich, aber man kann es durchaus schon täglich mit klein geschnittenen Obst oder Gemüse probieren und mit anbieten.
    Obst aber nicht all so oft, zwecks des Fruchtzucker Gehaltes.

Ernährung bei adulten Tiere
    die Ernährung der adulten Tiere umfasst in unseren Terrarien überwiegend Futtertiere und-Insekten, aber auch vegetarische Kost, die im zu nehmenden Alter auch mehr angeboten werden sollte und auch gern genommen wird, in der Natur wurde sogar beobachtet, dass die Wasseragamen sich bis zu 80% vegetarisch ernähren, also kann man täglich klein geschnittenes Gemüse und Obst in Schälchen mit anbieten (meine fressen es täglich)

Futterinsekten
Werden der Wasseragame abwechslungsreich angeboten, Faustregel, alles was quer ins Maul passt, kann die Größe des Futtertieres haben.

mögliche Futtertiere
    Heimchen
    Grillen
    Schaben verschiedener Arten
    Heuschrecken
    Rosenkäferlarven
    Mehlwürmer
    Zophobas
    adulte Tiere bekommen Mäuse (nur 1x im Monat)
    ferner werden Fisch oder Fleisch gefressen

Vegetarisch
    Eisbergsalat
    Romanasalat
    Chicoree
    Paprika
    Tomate
    Apfel
    Birne
    Melone
    Pfirsich
    Ananans
    Banane
    Heidelbeeren
    Erdbeeren
    Pflaumen aber nur gehäutet
    Mango
    Weintrauben
Ganz wichtig
über die Futterinsekten Vitamin und Mineralpulver wie z.Bsp. Korvimin streuen, dann sofort das damit behandelte Futtertier verfüttern! Jungtiere hingegen brauchen einen erhöhten Calcium bedarf, also auch hier gelegentlich mit Calciumpulver die Futtertiere bestäuben.
Bei Jungtieren kann man es auch so machen, dass man Sepiaschale zu Pulver zerstäuben kann und dies 1:2 unter das Korvimin mischen, so kann man die Futtertiere jedesmal damit bestäuben. Persönlich habe ich immer das CalcaMineral verwendet , hier ist schon der Calciumgehalt höher, als die Vitamine und verwende es dann immer.
Gerade bei Jungtierfütterung rennen die Futtertiere meist durch das Terrarium, ehe es bei den Wasseragamen ankommt und oftmals ist das bestäubte Pulver schon so gut wie ab, deswegen finde ich es nicht schlimm, das aufgemischte Vitaminpulver bei jeder Fütterung zu verwenden.
Lieben Gruss von tinie
www.wasseragame.de
Benutzeravatar
tinie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9101
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon PTHMWAG » Do 03 Mär, 2011 23:56

Hallo Basti,

auch von mir erstmal ein :2cntemogt8yp4: hier im Forum.

Ich kann mich nur den Angaben von tinie anchließen !!

Gruß
Peter
Benutzeravatar
PTHMWAG
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 421
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Oli » Mo 07 Mär, 2011 12:24

Halo, :D
Ich würde es mal im Zoohandel versuchen Pflanzen zufinden .Der Name der Pflanze ist Bubiköpfchen .Aber du kannst es auch mit kiwi versuchen und sie kleingeschnitten verfüttern :chef: .
Versuch es auch mal mit vitamin pulver namens NeKTON-MSA,NEKTON_REP :?:

Um das pulver zu füttern brauchst du einen EXO TEERA Feding Rock jagd-Felsen :?: .
wie du
fütterst erferst du in der anleitung die im Pulver Liegt :book: .

viele grüße,
Oli. :cool1: .
Gruß,
OLI
Schützt die Bäume esst mehr Bieber
Benutzeravatar
Oli
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 72
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Cliff » Mo 07 Mär, 2011 12:42

Hey Oli,

zunächst ein herzliches Willkommen hier im Forum... Deine Tipps sind alle richtig, aber als Vitaminpräparat würde ich nach wie vor immer auf Korvimin setzen. Und es reicht vollkommen aus, wenn man die Futtertiere damit bestäubt. Ob man den Jagdfelsen wirklich braucht bezweifle ich an dieser Stelle doch schon sehr...

Gruß
Cliff
Benutzeravatar
Cliff
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3160
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon tinie » Mo 07 Mär, 2011 13:41

He Oli

das mit dem Jagdfelsen vergiss ganz schnell wieder, das ist der größte Mist , den sie auf den Markt gebracht haben.
Kunden haben mir schon erzählt, dass sie mal eben eine Dose Heimchen abgefüllt haben und nachts , wenn dann
die Tiere schlafen , kommen alle rausgekrabbelt und breiten sich im Terrarium aus und verstecken sich dort. Die Heimchenplage
ist dann für Mensch und Tier eher unangenehm.
Aber ein was Gutes hat es , wenn sich trotzdem einer entscheidet, werde ich wenigstens meine Klebefallen los.*lol*
Nein mal im Ernst, den braucht man wirklich nicht und kann ich nicht empfehlen, sogar eher abraten.

MIt den Vitaminpulvern ist es wichtig , dass überhaupt welches gegeben wird und das je nach Art des Präparates
sollte man entsprechend supplementieren.
Die Präparate von JBL und Nekton, welche zweigeteil in Calcium und Vitamine anteilmäßig gegeben werden müssen,
führen doch oft zur Verwirrung.
Den Sinn der Lieferanten habe ich schon begriffen, nicht nur der kommerzielle Grund, sondern weil Jungtiere mehr
Calcium brauchen, da sollte man mehr davon und weniger Vitamine und bei älteren Tieren gibt man eher umgekehrt, da
hat das Tier mehr Gewicht und braucht weniger Calcium, da es nicht oder kaum noch wächst.
Nur das einen Neuling auf den Gebiet der Terraristik zu erklären ist nicht immer einfach. :(
Lieben Gruss von tinie
www.wasseragame.de
Benutzeravatar
tinie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9101
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Oli » Sa 11 Jun, 2011 20:28

Hay Basti.

Ich Kann dir nur dazu Raten es mal mit Zohobas zu versuchen :chef: .Aber du must sie in sehr kleinen Portionen verfüttern :kekse: .Denn sie enthalten sehr Viel :f: :e: :t: :t: .Leider musst du denn Kopf und denn hinteren Teil abschneiden :guns: .
Denn dort und vorne sind zangen oder 1 stachel womit die biester :twisted: die Agamen :queen: beim schlucken verletzen aber auch nachdem schluck sich raus fressen könen :evil: . :hurt: .

aber du kannnst auch Wachsmoten füttern ohne irgend was abzuschneiden :D . bei mir war es liebe aufb denn ersten blick :loveit: :love: aber leider haben sie auch viel fett. darum waren sie sehr schnell weck :guns: :weight: .




Gruss,oli :up: :D
Gruß,
OLI
Schützt die Bäume esst mehr Bieber
Benutzeravatar
Oli
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 72
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Oli » Sa 11 Jun, 2011 20:53

Es tut mir sehr Leid. Ich habe aus Versehen den Beitrag mehrmals gesendet. Ich weiß leider nicht wie ich die Aktion rückgängig machen kann.
Bitte nochmals um Entschuldigung.

Oli.
Gruß,
OLI
Schützt die Bäume esst mehr Bieber
Benutzeravatar
Oli
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 72
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon tinie » So 12 Jun, 2011 09:19

Huhu Oli

da hast du ja kräftig gepostet *lol*, habe ein paar Beiträge wieder entfernt. :)
Also mit den Zophobas , das sind einfach nur Gerüchte, die im Internet immer und immer wieder übertragen
werden und ein paar ängstliche User versteifen sich auf diese Theorie. Habe meinen Tieren schon immer
die Zophobas im Ganzen verfüttert und es ist noch nie was passiert, man muss KEIN Kopf vorher entfernen, nein !
Selbst den Chamäleons, denen es immer gerne nachgesagt wird, kann man ohne Probleme Zophobas und Mehlwürmer füttern.

Ein gesundes Tier kann diese ordentlich zerkauen und hat genug aggressive Magensäure und diese abtöten zu können.
Lieben Gruss von tinie
www.wasseragame.de
Benutzeravatar
tinie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9101
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Tom » So 12 Jun, 2011 11:27

Hallo !

Ja, tinie hat da schon recht. Auch ich hab in meiner Laufbahn noch nie erlebt, dass ein Zophobas
ein Tier von innen her verletzt hat. Es gibt viele "Geschichten", die solche Szenarien darstellen.
Beweise hab ich noch nie welche erhalten oder gesehen.

In der freien Natur trennt ja auch niemand den Würmern vorher den Kopf ab, damit die Agamen
diese ohne Probleme verspeisen können. Ausserdem hab ich mal wo gelesen, dass Zophobas wenn
sie ins Wasser fallen bewegungslos bleiben. Wenn das stimmt, glaub ich nicht das diese in der
Magensäure herumschwimmen.

Jedoch hab ich von einem Bekannten einmal erlebt, dass seine Agame durch viel Ungeschickt und
hastigem zupacken eines Wurmes es so unglücklich erwischt hat, dass der Zophobas mit seinem
Beisswerkzeug ein Auge verletzt hat. Seit dem bin ich auch vorsichtig und quetsche vor dem Verfüttern
den Kopf des Wurmes. Damit kann ich wenigstens diese Problematik vermeiden. Aber ich denke
wegen Innernen Verletzungen würd ich mir keine Sorgen machen.
_________________
Mfg
Tom
------------------------------------------------
Alles, was der Mensch den Tieren antut,
kommt auf den Menschen zurück.
Benutzeravatar
Tom
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 470
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Urmel » So 17 Jul, 2011 15:04

Ich geb meinen beiden 2x die Woche ein Heimchen, welches ich zuvor mit Vitaminpräparat bestäubt und anschließend Calciumpulver draufgestreut habe. Ist das von der Menge her gut so? Kann ich das so beibehalten? Neben Heimchen füttere ich hin und wieder auch mal Obst wie Kiwi, Apfel, Nekatarine, Weintrauben etc. Auch auf Käse ist unser Männel ganz heiß, geben wir aber sehr selten, auch wegen des Fettgehaltes.
Benutzeravatar
Urmel
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 56
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Urmel » So 17 Jul, 2011 15:08

Wie oft füttert ihr eigentlich? Wir füttern täglich mehrere Heimchen bzw. Grünzeug. Anfangs hab ich, weil ich das gehört hab, nicht jeden Tag gefüttert. Aber wie ich da so unseren Matz gesehen hab wie er auf der Stange hockte und man die Rippen zählen konnte, habe ich mich entschlossen, öfter zu füttern. Er hat auch einen ausgesprochen gesunden Appetit. Jetzt sieht er richtig proper aus und hat stramme Schenkelchen.
Benutzeravatar
Urmel
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 56
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Cliff » So 17 Jul, 2011 15:12

Hallo Urmel,

also ich füttere meist alle zwei Tage. Und vor allem musst Du abwechslungsreich füttern. D. h. Zophobas, Mehlwürmer, große Heuschreciken, Mäuse (Springer) usw. - Bei einem zweijährigen Männchen würde ich mit Heimchen fast gar nicht mehr füttern.

Bestäuben ist zweimal die Woche okay. Lieber nicht zu viel!

Gruß
Cliff
Benutzeravatar
Cliff
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3160
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Urmel » So 17 Jul, 2011 16:00

Oh, danke für den Tipp. Zophobas, Mehlwürmer, große Heuschrecken...wieviele in welchen Abständen ungefähr? Wie machst du das?
Benutzeravatar
Urmel
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 56
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon terra » So 17 Jul, 2011 16:08

Hallo,

also Heuschrecken kannst Du ruhig 4-5 mal die Woche anbieten - Zophobas und Mehlwürmer würde ich nur als Leckerli anbieten - Grünzeug kannst Du immer anbieten.
Mit freundlichen Gruß Jörg

Wasseragamen-FAQ Reptiliendatenbank Reptilienanzeiger Bei Dir fehlen Angaben zum Bild und Du weißt nicht wie Du diese einfügen kannst? Eine Beschreibung zum Einstellen der Daten ist --->>>hier<<<--- zu finden.
Benutzeravatar
terra
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2365
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag
Artikel in Reptiliendatenbank: 158



Nächste

Zurück zu Futter von A-Z



Anmelden  •  Registrieren