Reptiliendatenbank   Pflanzen   Kalanchoe 

Optionen für Lesezeichen
Social Bookmarks verfügbar:
Blogger Delicious Digg Facebook Friend Feed Google Linked In Live Mixx MySpace Netvibes Reddit Stumble Upon Technorati Twitter Wordpress
Suche Artikel

Reptiliendatenbank Statistiken
Kategorien insgesamt: 5
Artikel insgesamt: 158
Kommentare insgesamt: 2
Letzte Aktualisierung: Sa 01 Mär, 2014 14:50
Bewerte diesen Artikel

Dieser Artikel ist derzeit mit 3 bewertet.
Es wurden 0 Stimmen abgegeben.
Autor Abonniere diesen Autor
Benutzeravatar
terra
Administrator
Administrator
 
Artikel: 158
Registriert: Mo 06 Dez, 2004 12:13
Wohnort: Bad Langensalza
Artikel exportieren
Zufälliger Artikel
    

Kommentare: 0 | Zugriffe: 6703
Neuester Artikel Abonniere den neuesten Artikel
Es wurden bis jetzt noch keine Artikel erstellt!
 

Kalanchoe

Artikel ID: 78
Verfasst von: terra
Verfasst am: Fr 28 Mai, 2010 09:47
Externer Link zu diesem Artikel:
http://wasseragamen.info/kb.php?a=78

Kalanchoe

Die meisten dieser pflegeleichten Dickblattgewächse stammen aus Madagaskar; sie alle haben mehr oder weniger fleischige Blätter. Die Gattung ist sehr vielgestaltig; die bekanntesten blühenden Arten sind das Flammende Käthchen und das Madagaskarglöckchen; sie sind Kurztagpflanzen. Die Brutblätter haben eine erstaunliche Fortpflanzungsmethode entwickelt: An den Blatträndern wachsen Brutpflänzchen, die sich meist schon an der Mutterpflanze bewurzeln; sie fallen ab und wachsen auf der Erde sofort an; manchmal findet man sie auch in Nachbartöpfen. Außerdem gibt es auch hübsche Blattpflanzen.
Blühende Pflanzen brauchen volle Sonne und hohe Temperatur; sie blühen nur, wenn sie weniger als 12Stunden am Tag Licht bekommen, dadurch kann man ihre Blütezeit steuern. Die übrigen Kalanchoen wünschen sich volle Sonne und gemäßigte Temperatur. Brutpflanzen hält man bei trockener Luft, die übrigen bei mittlerer Luftfeuchtigkeit. Gießen mit weichem Wasser: blühende Pflanzen mäßig feucht halten, im Winter weniger gießen; die übrigen nur im Sommer leicht feucht halten, im Winter bei niedriger Temperatur überhaupt nicht gießen. Blühende Pflanzen von März bis August alle 2 bis 3Wochen düngen, die übrigen erhalten im Sommer etwas Kakteendünger. Nach der Blüte kurze Ruhezeit, dann zurückschneiden und bei Bedarf umtopfen.


Vermehrung: bei den Brutblättern, indem man die winzigen Brutpflänzchen eintopft; die übrigen durch Stecklinge.
Probleme: Faulen bei zuviel Bodenfeuchtigkeit.
Arten und Hybriden
Kalanchoe-Blossfeldiana-Hybriden, Flammendes Käthchen: eine Reihe von Kultursorten in leuchtenden Farben von Gelb über Rot bis Violett; die Blütenstände halten viele Wochen. K.manginii, Madagaskarglöckchen: lange, schlanke, glockenförmige Blüten in Rosa, Rot, Orange; Ampelpflanze. K.daigremontiana, K.tubiflora und K.laxiflora: Brutblätter, frü-her Bryophyllum genannt. K.pinnata, Goethes Brutblatt, galt schon damals als Kuriosum. K.tomentosa: silbrig-filzige Blätter, Ränder mit fuchsroten Haaren besetzt.
© http://reptiliendatenbank.de
Stichwörter: Kalanchoe, Pflanzen, Terrarium,


Wer ist online?

Mitglieder: Baidu [Spider], Bing [Bot], Google [Bot]