Reptiliendatenbank   Reptilien   Halsbandleguan - Crotaphytus collaris 

Optionen für Lesezeichen
Social Bookmarks verfügbar:
Blogger Delicious Digg Facebook Friend Feed Google Linked In Live Mixx MySpace Netvibes Reddit Stumble Upon Technorati Twitter Wordpress
Suche Artikel

Reptiliendatenbank Statistiken
Kategorien insgesamt: 5
Artikel insgesamt: 158
Kommentare insgesamt: 2
Letzte Aktualisierung: Sa 01 Mär, 2014 14:50
Bewerte diesen Artikel

Dieser Artikel ist derzeit mit 3 bewertet.
Es wurden 0 Stimmen abgegeben.
Autor Abonniere diesen Autor
Benutzeravatar
Freak1
Eroberer
Eroberer
 
Registriert: Mo 30 Aug, 2010 07:13
Wohnort: Wien
Artikel exportieren
Zufälliger Artikel
    

Kommentare: 0 | Zugriffe: 14431
Neuester Artikel Abonniere den neuesten Artikel
Es wurden bis jetzt noch keine Artikel erstellt!
Ähnliche Artikel
Tierarztbesuch / REPTILIEN - TIERARZTLISTE !
 

Halsbandleguan - Crotaphytus collaris

Artikel ID: 90
Verfasst von: Freak1
Verfasst am: Fr 28 Mai, 2010 16:01
Externer Link zu diesem Artikel:
http://wasseragamen.info/kb.php?a=90

Halsbandleguan - Crotaphytus collaris Es gibt 9 Arten der Crotaphytus : Crotaphytus Antiquus,Crotaphytus Bicinctores,Crotaphytus Collaris,Crotaphytus Dickersonae,Crotaphytus Grismeri, Crotaphytus Insularis,Crotaphytus Nebrius,Crotaphytus Reticulatus,Crotaphytus Vestigium Die Crotaphytus Bicinctores und Collaris sind die am häufigsten im Handel anzutreffenden Arten ,die auch sehr erfolgreich in den Terrarien nachgezogen werden . Verbreitung: Der Halsbandleguan hat ein großes Verbreitungsgebiet in ganz Amerika. Von Arizona über New Mexiko, West-Texas und Oklahoma bis Kansas, Missouri und Arkansas ist er überall vertreten. Außerdem kann man sie in Ostutah und West– und Südost-Colorado finden. Größe: Die Größe des Halsbandleguans beträgt bis zu 30 cm . Sie setzt sich zu 2/3 aus Schwanz und 1/3 Rumpf zusammen. Haltung: Die Halsbandleguane sind Wüstenbewohner und benötigen daher ein Wüsten/Steppenterrarium .Die beiden Seitenwände und die Rückwand sollten mit vielen Podesten und Flächen gestaltet werden.Bei der Größe gibt es wieder viele verschiedene Meinungen meine persönliche Meinung ist das es Terrarien von mindestens 140x60x60 sein sollten umso größer desto besser .Die Höhe sollte maximal 90 cm betragen da sonst die benötigten Temperaturen nur noch mit hohen Aufwand erfüllt werden können . In Österreich gibt es für 2 Adulte Leguane eine Mindestanforderung von 0,8qm Grundfläche und für jeden weiteren Leguan 0,2 qm dazu.Die Leguane sollten immer in Gruppen gehalten werden am besten ist immer eine Gruppe von 1.2 oder noch mehr Weibchen. Die Grundtemperatur sollte 30-35 Grad und Lokal bis 50 Grad betragen .Nachts darf das Terrarium ruhig auf Zimmertemperatur abkühlen.Die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 20-30% liegen.Ca einmal im Monat sollte ein Regentag eingelegt werden . Beleuchtung: Sollte aus einer Grundbeleuchtung T5 oder HQI Strahler, einer UV Lampe Solar Raptor oder Bright Sun und Wärmequellen aus CDM-R oder Spots bestehen . Wobei die Raptor und die Bright Sun auch sehr viel Licht und Wärme abgeben. Futter: Halsbandleguane fressen fast alles, wenn sie es verschlingen können dazu gehören Schaben,Heuschrecken,Heimchen,Grillen,Motten,Wachsmotten,Wachsmaden,Asseln,Fliegen und gelegentlich auch mal eine Maus (gefrorene Pinkies).Sie sollte sehr Abwechslungsreich ernährt werden .Gelegentlich auch mal Obst oder Gemüse anbieten. Zucht und Paarungsverhalten: Um eine Erfolgreiche Zucht zu erhalten ist es angebracht seine Pfleglinge zu Überwintern. Nach der erfolgreichen Paarung und der Befruchtung bekommen meistens die Weibchen rot/orange Flecken an den Seiten des Nackenbereiches und des Körper die nach der Eiablage wieder Verschwinden(siehe Foto). Ein ausgewachsenes Halsbandleguan- Weibchen kann 1-4 mal pro Jahr zwischen 1 und 15 Eiern ablegen.Es soll auch schon ablagen von bis zu 20 Eier gegeben haben wobei nur selten solch große Gelege abgelegt werden. In der Regel erfolgt nach ca 16-19 Tage die Eiablage kann aber auch bis zu 25 Tage dauern . Die Eiablagebox sollte mindestens 30x20 und 8-12 cm tief sein in ihr sollte ein grabfähiges feuchtes Substrat sein das zwischen 27-32 Grad hat.Je nach Inkubationstemperatur sollte es zwischen dem 50-80 Tag zum Schlupf kommen.
jvm1003.jpg
jvm1002.jpg
jvm1001.jpg
© http://reptiliendatenbank.de
Dieser Artikel wurde zuletzt bearbeitet von terra am Fr 01 Apr, 2011 17:51



Wer ist online?

Mitglieder: Baidu [Spider], Bing [Bot], Google [Bot]