Reptiliendatenbank   Reptilien   Uromastyx aegyptia ( Ägyptischer Dornschwanz ) 

Optionen für Lesezeichen
Social Bookmarks verfügbar:
Blogger Delicious Digg Facebook Friend Feed Google Linked In Live Mixx MySpace Netvibes Reddit Stumble Upon Technorati Twitter Wordpress
Suche Artikel

Reptiliendatenbank Statistiken
Kategorien insgesamt: 5
Artikel insgesamt: 158
Kommentare insgesamt: 2
Letzte Aktualisierung: Sa 01 Mär, 2014 14:50
Bewerte diesen Artikel

Dieser Artikel ist derzeit mit 3 bewertet.
Es wurden 0 Stimmen abgegeben.
Autor Abonniere diesen Autor
Benutzeravatar
terra
Administrator
Administrator
 
Artikel: 158
Registriert: Mo 06 Dez, 2004 12:13
Wohnort: Bad Langensalza
Artikel exportieren
Zufälliger Artikel
    

Kommentare: 0 | Zugriffe: 9917
Neuester Artikel Abonniere den neuesten Artikel
Es wurden bis jetzt noch keine Artikel erstellt!
Ähnliche Artikel
Meine Wasseragame ist unter Wasser, was passiert?
Desinfektion bei parasitären Erkrankungen
 

Uromastyx aegyptia ( Ägyptischer Dornschwanz )

Artikel ID: 94
Verfasst von: terra
Verfasst am: Fr 28 Mai, 2010 16:15
Externer Link zu diesem Artikel:
http://wasseragamen.info/kb.php?a=94

Uromastyx aegyptia ( Ägyptischer Dornschwanz )

    * Familie: Agamidae (Agamen)
    * Verbreitung: Nordostafrika, Ägypten.
    * Beschreibung: Die bis zu 45cm groß werdenden Tiere besitzen einen abgeflachten Körper, mit einem kurzen, keulenartigen, wirtelig bestachelten Schwanz auf dem sich große, kräftig gekielte und spitze Stacheln befinden.
    * Lebensweise: Die wegen ihres merkwürdigen Aussehens und Verhaltens für Terrianer schon länger interessanten Tiere bewohnen steinige Wüstengebiete und sind begeisterte Gräber. Es sind tagaktive Tiere welche sich auf ein Leben in der Wüste spezialisiert haben. Sie trinken nur selten und decken ihren Flüssigkeitsbedarf durch ihr Futter. Lebensbedrohende Klimaverhältnisse überleben die Dornschwänze durch in Ihren Schwanz gespeichertes Wasser welches sie aus Urin und Kot resorbieren. Sie leben vorwiegend in langen Erdtunneln welche als permanente Wohnhöhlen dienen. Sonnenbaden und Futtersuche spielt sich immer in unmittelbarer nähe dieser Höhle ab.
    * Vermehrung: Paarungszeit zwischen März und April, Gelege mit bis zu 20 Eiern, die Inkubationszeit beträgt 80 bis 100 Tage.
    * Haltung:
    * Temperatur: 32 bis 35 Grad Celsius, nachts 21 bis 24 Grad Celsius.
    * Terrarium: Sehr großes Wüstenterrarium ( für ein ausgewachsenes Einzeltier ca. 400 Liter) mit Versteckplätzen und einen Sonnenbadeplatz.
    * Bodensubstrat: mind.15, besser 25cm hohe Sandschicht.
    * Beleuchtung: Tageslichtbeleuchtung mit hohen UV-Anteil, ein bis zwei Spotstrahler.
    * Pflanzen:
    * Futter: Blattgemüse (Kohl, Spinat), Grünfutter (Klee und Löwenzahn) sowie regelmäßige Vitamin- und Calciumgaben. Jungtiere fressen auch Grillen und frisch gehäutete Mehlwürmer.
© http://reptiliendatenbank.de


Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot]