Wasseragamen - Forum   Terrarienbau/Technik von A-Z 

Mein erster Terra-Bau

Hier versuchen wir Dir Deine Fragen rund um die Technik welche zur Reptilienhaltung nötig ist zu beantworden - von A wie Außenfilter über T wie Terrarium bis Z wie Zubehör

Beitragvon BASTL » Mo 22 Mai, 2006 22:07

So, es wird wohl Zeit für ein kleines Update.

Weitere Pflanzen - das vorweg - hab ich noch keine drin. Kommt aber, versprochen! Danke für die Tipps.

Die Temperaturen haben sich eingependelt bei ca. ...
Tag (terrarienmitte): 27-28°C
Sonnenplatz: 39°C
Nachts:21°C
Wasser: 21°C

Die Luftfeuchte beträgt ca. ...
Tag ohne befeuchten/gießen ect 60-70%, ansonsten 70-85%
Nacht: 80-95% (abhängig, siehe oben)

Ich denk, das kann man durchaus akzeptieren. Schade nur, dass ich mit der Temperatur am Tage nicht problemlos höher komme, aber es reicht ja aus (Thiele empfiehlt 26-28°C, andere 25-30 bzw. 32°C). Aber das wird sich im Sommer von selbst ändern.

Ansonsten läuft alles perfekt.
Auch den Tieren gehts ausgezeichnet. Fühlen sich superwohl und fressen wie verrückt. Die kleine nimmt sogar etwas Obst (Himbeeren und Erdbeeren) an. Nur von Zutraulichkeit kann (noch) keine Rede sein.

Achso, doch noch was. Ein prob hab ich. Meine Eichewurzeln, die im Terra liegen haben genau an der Erd-Luft-Grenze leichten Schimmelansatz gebildet. Hab sie also erstmal wieder rausgenommen.
Echt blöd. Habt ihr da nen Tipp für mich? An der Zirkulation kanns kaum liegen. Hab ja sonst auch keine Probleme. Nur mit den Wurzeln und eben nur am Übergang.
Benutzeravatar
BASTL
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 256
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


schon gesehen?

Hast Du Deine Homepage schon eingetragen?

Beitragvon tinie » Di 23 Mai, 2006 13:06

Hallo

mit den Schimmeln an frischen Ästen oder Wurzelwerk ist ein bekanntes Problem. Man kann es probieren mit Essig abwaschen, aber in der Regel kommt es nach Tagen wieder. Wenn du ganz Ruhe haben willst, musst du diese Stelle austrocknen lassen und mit Acryl transparent lackieren - danach war hatte ich dem ein Ende gesetzt. :wink:
Lieben Gruss von tinie
www.wasseragame.de
Benutzeravatar
tinie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9096
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon DanChi » Di 23 Mai, 2006 13:10

Gute Idee mit der Acryl Farbe. Wird da der Ast aber nicht zu "glatt" für die Agamen?

Gruss
DanChi
Benutzeravatar
DanChi
 
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Corny » Di 23 Mai, 2006 13:27

Hallo
du könntest die Wurzeln auch abkochen resp. kochendes wasser drüber giesen. je nach grösse des zu behandelnden gegenstandes, ich mach das immer so.
hatte bei meiner poecilotheria einen neuen Ast reingetan der anfing zu schimmeln seit ich ihn abgekocht habe ist kein Schimmel mehr entstanden.
gruss
Corny
Benutzeravatar
Corny
 
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon BASTL » Di 23 Mai, 2006 13:28

Auch ne Möglichkeit - stimmt. So werd ich das machen.
Hab schon in Erwägung gezogen, den unteren Teil mit terriengeeignetem Epoxy zu streichen. Hauptgrund der Überlegung war auch, das die eine Wurzel, welche ich im Wasser hatte, das gesamte Wasser braun verfärbte(so ist das eben mit eiche :( ).
Werd sie gut austrocknen lassen und dann streichen - mit der Hoffnung auf Ruhe.

@DanChi
Warum? Es soll ja nicht die gesamte Wurzel/Ast gestrichen werden, sondern nur der Teil, der im Erdreich sitzt bzw. die paar Zentimeter darüber. Denn nur dort (zumindest bei mir) schimmelt es leicht.

Besten Dank,
BASTL
Benutzeravatar
BASTL
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 256
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon DanChi » Di 23 Mai, 2006 14:06

Stimmt hast Recht, hätte Tinies Beitrag exakter lesen sollen ;-)
Benutzeravatar
DanChi
 
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon tinie » Di 23 Mai, 2006 15:04

Hallo

die Wurzeln und Gehölz wurde alles von mir mit kochenden Wasser mehrmals gebrüht, auskochen geht in der Größenordnung nicht mehr. :wink:
Das Holz, welches in das Substrat reingeragt hat, wurde schon vorab mit Epoxydharz gestrichen, zum Glück, es hält heute noch.
Die eine hartnäckige Stelle , wo sich immer Schimmel gebildet hatte, diese hatte ich dann gereinigt (mit Essig) - mit Fön mehrmals getrocknet (denn rausholen war auch nicht mehr möglich) und dann mit Acryl bestrichen. An dieser Stelle war es glatt, aber dort hat es bei uns keinen gestört. Wäre es auf einer Stelle, die viel benutzt wird, würde ich Sand oder feinen Kies darauf rieseln, das stoppt ABS 8)
Ach ja, und die Tiere mal für 1-2 Stunden in die Badewanne sperren, oder einfach mal unter Aufsicht Freigang geben, dann sollte der Acryl schnell abgetrocknet sein.
Hatte Acryl deshalb genommen, weil er im Terrarium verwendet werden musste und schnell trocknen sollte.
Lieben Gruss von tinie
www.wasseragame.de
Benutzeravatar
tinie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9096
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon lons » Mo 14 Aug, 2006 15:38

Hi

Wie hast du denn den Alurahmen genau gebaut?
Der besteht ja wahrscheinlich aus 4 L Profilen, die du am ende 45° geschnitten hast und Stoß an Stoß verschraubt, oder?
Könntest du bitte ein Foto von einem Eck machen?
Rinnt dir da kein Krichwasser durch die Ecken?

Danke, Marcel
Benutzeravatar
lons
Schlüpfling
Schlüpfling
 
Beiträge: 4
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon BASTL » Mo 14 Aug, 2006 16:15

Ja, sind einfache L-Profile hintereinander geschraubt udn unten auf 45° gesägt und beide Profile mit dem Terrarium verschraubt, worin die Scheibe fest mit Aquariensilikon verklebt wurde. Ich hab zwar derzeit ein kleines Dichtigkeitsproblem, das hat aber nichts damit zu tun. Da gibts keine Probleme. Genügend Dichtmasse vorausgesetzt.

Damit auch zwischen Holz und Profil alles dicht ist, hab das ganze Bekcen inkl. den Profilen mit GFK auslaminiert.

1261

BASTL
Benutzeravatar
BASTL
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 256
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon tinie » Mo 14 Aug, 2006 16:15

Hallo Marcel

ein Feuchtraumterrarium muss nach Zusammenbauen, auch mit Alu-Schienensystem, die Materialien komplett von innen versiegelt werden, ansonsten läuft dir das Terrarium aus !
Ebenso können - je nach Material - z.bsp. Holz schnell verquellen und faulen.
Die Wasseragamen brauchen eine Luftfeuchte von 70-80%, d.h. einige Male muss mit Wasser gesprüht werden oder gar mit Beregnungsanlage, Feuchtigkeit ist ständig vorhanden !
Lieben Gruss von tinie
www.wasseragame.de
Benutzeravatar
tinie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9096
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon lons » Mo 14 Aug, 2006 19:01

Danke Tinie, is mir schon klar. Hab ja auch schon länger 1.1 Wasseragame nur wirds mal langsam Zeit ihnen mehr Platz zu bieten.
Und nachdem ich schon immer von vorne ins Wasser sehen wollte bietet sich das spitze an. War mir nur nicht ganz sicher, wie das mit der Glasscheibe vorne zu lösen war. (Danke BASTL)

Achso mein Terrarium seht ihr unter meine Bilder

mfg, Marcel
Benutzeravatar
lons
Schlüpfling
Schlüpfling
 
Beiträge: 4
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Rabbit85 » Sa 25 Nov, 2006 13:20

Hallo Bastl

Wollte mal nachfragen wie es deinem Terra so geht :) Hast du mal wieder neue Bilder davon? Hehe nimmt mich schon wunder was sich so getan hat...

Gruss Rabbit
Benutzeravatar
Rabbit85
 
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon BASTL » Di 27 Feb, 2007 16:35

Besser spät als nie! :D

Jetzt ist die Frage durchaus angebracht! ;)

Es gibt tatsächlich Neues.
Leider hab ich sehr wenig zeit, weswegen es nciht so schnell voran geht, wie ich es mir wünsche.
Wie sich sicher einige erinnern können, sah mein Terarium zwar ganz nett aus, war aber alles andere als ein Regenwald und die Wandfarbe war auch nicht das, was ich mir gewünscht hatte.
Ergo, ich habe die Wände etwas umgebaut, Töpfe integriert, mein Wasserfall endlich wasserdicht gemacht und bin dabei die Terrariumsteuerung ein zu bauen. Zudem wird das ganze "tropischer" gestaltet
Kurzum, es ändert sich einiges, wobei die Stuerung noch paar wochen auf sich warten lässt, da diese sehhhhhhhr umfangreich ausfällt und entsprechend zeit kostet.

Noch was zu den Pflanzen.
Ich habe mich nun nach langen diskussionen und Überlegungen für Kunstpflanzen entschieden, was mich zwar nicht freut, aber es war nicht anders möglich. Leider fehlt mit ein genügend großer Landteil, um echte Pflanzen in der Größe unter zu bringen. Netter Nebeneffekt. Keine Wurzeln im Bodengrund und man hat mehr Auswahl. Dennoch ist es schade.

Soviel vorab, Bilder dazu werd ich noch posten.
Benutzeravatar
BASTL
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 256
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon BASTL » Sa 10 Mär, 2007 11:25

In diesem Terrarium...
2086
...haben meine beiden Lieblinge nun 2 Wochen verbracht und dürfen wohl heute Abend oder morgen früh im neuen Terrarium einziehen.

Das ursprüngliche Terrarium sah vor dem Umzug noch so aus:
934
Zunächst wurde das Terrarium "entrümpelt", eine Plattform verändert (links oben, statt rechts unten) und mehrere umgebaute Blumentöpfe in die Wände integriert, sodass auch an der Wand die ein oder andere Pflanze ihren Platz findet.
2087
Danach wurde das komplette Terrarium mit Schlämme und Fliesenkleber grau gestrichen und der Wasserteil mit Epoxid-Harz Wasserfest gestrichen.
2088
Schlussendlich wurden die Pflanzen gekauft. Wie erwähnt habe ich mich für Kunstpflanzen entschieden:
2089
Und gestern habe ich noch die Beregnungsanlage, sowie die Fassung für die Vitalux eingebaut und letzte Veränderungen vorgenommen…
2090
…und natürlich den Pflanzenteil gestaltet. Später muss ich mich noch um die Scheiben kümmern und den Wasserteil auf Dichtigkeit prüfen.

Und so, sieht das Ganze derzeit aus:
2091 2092
Ich würd sagen, zum Vorgänger ne deutliche Verbesserung und mittlerweile durchaus als Regenwaldterrarium zu akzeptieren!

Bessere Bilder folgen, sobald ich etwas Ordnung gemacht habe und das Wasser drin ist.

Was derzeit noch fehlt ist der Einbau der Steuereinheit. Dazu gibts demnächst in nem anderen Thread ne Beschreibung.

BASTL
Benutzeravatar
BASTL
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 256
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon tinie » Sa 10 Mär, 2007 22:31

Hallo Bastl

staune ja immer wieder, was wir für Baukünstler haben, ein sehr schön eingerichtetes Terrarium :D
Wenn du möchtest, kommt es mit auf meine Webseite, wo ich anderen Neuanfängern Inspirationen zum Bau eines WA-Terrariums geben möchte.
Kannst ja mal hier schauen www.wasseragame.de/Wasseragamen_terrarien.html

Für teilweise Kunstpflanzen hatte ich mich nach der letzten Renovierung mit Felsenrückwand entschieden. Musste jedoch feststellen, die Luftfeuchte ist um einiges niedriger wie vorher, ob es nun an der Rückwand liegt, welche vorher die Korkwand mit Böschungsmatte war oder die echten Pflanzen,denke mal sowohl , als auch :|
Habe mir aber schon eine Bewässerungsanlage von Gardena mit Nebeldüsen versorgt und will diese installieren, mal schaun ob ich es hinbekomme und wie es funktioniert. Also sprühen tut sie mit ganz schönen Druck, hätte ich garnicht erwartet. Mein Problem ist nur noch, wie bekomme ich die Schläuche an der Felsenwand fest,habt ihr da einen Tipp ? Wollte Kabelhalter nehmen, aber mein Mann sagte, diese halten da nicht. :(
Lieben Gruss von tinie
www.wasseragame.de
Benutzeravatar
tinie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9096
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag



VorherigeNächste

Zurück zu Terrarienbau/Technik von A-Z



Anmelden  •  Registrieren