Wasseragamen - Forum   Terrarienbeleuchtung 

Osram Vitalux 300 Watt

Alles über die Beleuchtung eines Terrariums

Beitragvon Cooky » Fr 05 Aug, 2011 15:53

Hallo Peter,

wegen der 20 Min. Bestrahlung und des Tagesablaufes den du beschrieben hast. Also ich bin hier auch nicht DER Experte, sonst würde ich ja nicht so blöd fragen.

Aber es ist ja nicht so, dass das dann die einzige Lampe ist, die in dem großen Terrarium hängt. Da sind dann auch noch die Leuchtstoffröhren und die Strahler drinnen. Und die Lampe wird dann halt separat dazu 20 Min am Tag betätigt, da geht es ja dann lediglich um die Bestrahlung mit UVB. Und angeblich ist das halt nun mal die langlebigste und beste UV Lampe. Die anderen UV Lampen und Röhren reichen ja gerade mal bis 20cm nach unten. Da brauch ich dann in einem Hochterrarium gleich gar keine rein hängen. Das würde auch in dem jetzigen 80er nichts nützen. Sie brauchen aber nun mal die UV Bestrahlung, also ist dies wohl die beste Lösung.

Und natürlich Gegebenheiten wie in der richtigen Natur kann man, auch wenn man es noch so sehr versucht, in einem Terrarium nie erschaffen. Aber wir können versuchen, dass beste für die Tiere daraus zu machen.

LG
Benutzeravatar
Cooky
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 78
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


schon gesehen?

Hast Du Deine Homepage schon eingetragen?

Beitragvon Tom » Fr 05 Aug, 2011 16:03

sauromalix hat geschrieben:... die Sanolux ist exakt die gleiche Birne, ist nur was anderes raufgedruckt ... also nix billiger Abklatsch.
so long,
Peter


Hallo !

Hier wurde ja schon viel erklärt und geschrieben. Betreffend der Sanolux und der Vitalux bin ich
zwar deiner Meinung, dass diese Baugleich erscheinen mögen, aber die Qualität der Sanolux ist
eben nicht die der Vitalux und das hab ich schon mehrere male selber erlebt, auch wenn es eine
100% Tochterfirma von Osram ist. Ich hab aber auch schon seit 2 oder 3 Jahren keine Sanolux
mehr gekauft, also nagle mich bitte nicht an die Wand... vielleicht ist die Qualität nun besser
oder gleich der Vitalux. Nur komisch wieso gibt es immer noch 2 Unterschiedliche Namen, wenn
es doch der eine und selber Hersteller aus einem Großunternehmen ist ?? Ich bin mir sicher, dass
sie zwar baugleich ist, aber irgendwas muss auch den Preisunterschied ausmachen. Ausserdem
wird auch immer öfters die Vitalux als die Radium angeboten. Wieso ist das dann so ? Ganz klar,
weil sich die Vitalux eben besser bewährt hat. Und genau deshalb kauf ich nur die und empfehle
auch klarerweise nur die Vitalux weiter.

Freak1 hat geschrieben:Mir geht es jetzt auch nicht unbedingt direkt um die Lampe, das muss eh jeder selber entscheiden was er verwendet, sondern wie sie eingesetzt wird.
Wie schon gesagt die zB. 20 Minuten UV Bestrahlung hat doch nichts mit einer Tagessimulation zu tun.


Hallo Peter,
die Osram ist, so wie Nicole auch schon geschrieben hat, eine sehr starke Lampe mit viel UV
Strahlung. Deshalb sollte sie nicht den ganzen Tag brennen. Betreffend der Tagessimulation bin
ich aber nicht deiner Meinung. Bei mir schaltet sich die 300 Watt Vitalux um 12:00 Uhr ein und
brennt für ca. 20 Minuten. Somit simuliere ich die Mittagssonne. Zu Mittag ist die Sonne am Stärksten
und steht mit vollster Leuchtkraft mittig am Himmel. Meistens kommt es am frühen Nachmittag
im Regenwald wieder zu starken kurzen Regenfällen und die Sonne verschwindet wieder hinter
den Wolken. Somit ist es sogar besser, wenn ich meinen Tieren ein natürliches und unterschiedliches
gesteuertes Lichtverhältnis anbiete. Den Rest machen sowieso meine vier 70 Watt HQI Strahler und
die Heizspots. Bei vielen Leuten ist die Beleuchtung den ganzen Tag immer konstant und verändert
sich auch nicht. Wenn bei mir einmal eine Lampe ausfällt, tausche ich diese auch nicht unmittelbar
sofort aus sondern warte oft ein paar Tage und erledige das dann erst. Aber jeden das Seine, es hat
ja auch jeder seine eigenen Erfahrungen, und das ist auch gut so.

sauromalix hat geschrieben:Ich bestrahle Jungtiere in Aufzuchtbecken ja immer durch die geöffnete Terrarienscheibe durch ein Drahtgazegitter, wo die Vitalux an einem Stativ davor steht..


@Peter:
ich hab schon Tiere gesehen, welche an stärksten Verbrennungen gelitten haben, welche durch eine
Osram Ultra Vitalux entstanden sind. Die Tiere haben sich nicht instinktiv aus dem Hitzebereich
verzogen, obwohl dort im Terra genug kühlere Plätze waren. Also Tier ist nicht gleich Tier, und da
es bis jetzt bei deinen Tieren noch zu keinem Problem gekommen ist, finde ich auch super so, nur
vorsichtshalber erwähne ich sowas immer, denn es gibt eben Wasseragamen, welche sich nicht von
selbst aus der UV Strahlung dieser Lampe verziehen.
_________________
Mfg
Tom
------------------------------------------------
Alles, was der Mensch den Tieren antut,
kommt auf den Menschen zurück.
Benutzeravatar
Tom
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 470
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Freak1 » Fr 05 Aug, 2011 16:23

Hallo

Vorweg es gibt keine blöden fragen sondern einfach fragen :?

Cooky hat geschrieben:Aber es ist ja nicht so, dass das dann die einzige Lampe ist, die in dem großen Terrarium hängt.

Das ist mir klar aber die einzige Lampe die UV abgibt !

Cooky hat geschrieben:Die anderen UV Lampen und Röhren reichen ja gerade mal bis 20cm nach unten.

Ich weiß zwar nicht wer dir das gesagt hat aber es ist Blödsinn es gibt einige Seite wo man diverse Tests sich ansehen kann. Die Röhren ja die kannst du alle vergessen aber eine Bright Sun oder Raptor kannst du in hohen Terrarium verwenden da gibt es ja verschiedene Watt.

Cooky hat geschrieben:Und natürlich Gegebenheiten wie in der richtigen Natur kann man, auch wenn man es noch so sehr versucht, in einem Terrarium nie erschaffen. Aber wir können versuchen, dass beste für die Tiere daraus zu machen.

Das habe ich auch nicht geschrieben weil es klar ist das wir keine Natur schaffen können in einem Terrarium deshalb simulieren !

@Tom
Das die Vitalux für die meisten Terrarien zu stark ist ist mir bewusst. Wenn sie als Verstärkung für die Mittagssonne verwendet wird ist in Ordnung. Aber nicht wenn sie die einzige UV Quelle ist.
Hast du dich schon mal mit einem UV Meßgerät in den Garten gestellt wenn es regnet oder bewölkt ist ??
Das UV ist deshalb nicht weg oder ?

Das soll keine Kritik an irgend wenn sein oder dessen Haltungsbedingungen. Ich will nur meine Gedanken einbringen.
Da ich es nicht verstehe das nur 20 Minuten UV angeboten wird das ist in der Natur nicht so das ist es was mich stört.

Lg Peter
Crotaphytus Collaris New Mexiko/Texas 1.3
Crotaphytus Collaris Utah 1.1
Degu 3.0
Benutzeravatar
Freak1
Eroberer
Eroberer
 
Beiträge: 138
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Tom » Fr 05 Aug, 2011 16:36

Hallo !

Freak1 hat geschrieben:Cooky hat geschrieben:Die anderen UV Lampen und Röhren reichen ja gerade mal bis 20cm nach unten.


Ja, da hat Peter recht. Nur die UV Röhren reichen 20 bis 30 cm nach unten, einige der UV Lampen welche man sonst noch
am Markt bekommt, sind da schon um einiges besser. Ich denke, dass da Cooky was falsch verstanden hat. Bitte mich nicht
falsch zu verstehen, die UV Lampen, welche mittlerweilen angeboten werden, sind auf keinen Fall schlecht, nur sie brauchen
noch etwas Zeit um sich in der Terraristik wirklich zu etablieren. Die Osram gibt es schon seit zig Jahren und wird auch seither
in der Terraristik eingesetzt. Ich denke auch, dass sich die anderen UV Lampen mit der Zeit doch durchsetzen werden.. mal sehen.

Freak1 hat geschrieben:Das die Vitalux für die meisten Terrarien zu stark ist ist mir bewusst. Wenn sie als Verstärkung für die Mittagssonne verwendet wird ist in Ordnung. Aber nicht wenn sie die einzige UV Quelle ist.
Hast du dich schon mal mit einem UV Meßgerät in den Garten gestellt wenn es regnet oder bewölkt ist ??
Das UV ist deshalb nicht weg oder ?


Ja Peter, der UV Anteil sinkt durch die Wolken und dem Regen sehr sehr stark ab. Bewegt man sich nun in den Baumzonen im
dickicht der Blätter, ist der UV Anteil nicht mehr messbar. Soviel ist sicher. Ich pflege nun schon seit vielen Jahren Wasseragamen
und Probleme mit Rachitis oder Häutung usw. sind bis dato nicht aufgetretten. Der eine macht es so, der andere lieber so. Wichtig
ist es jedenfalls, dass man UV anbietet, obwohl das ja auch sehr umstritten ist. Aber das ist ein anderes Thema. Was man aber
auf den Punkt bringen muss ist, dass sich bei Krankheiten wie eben z.B.: Rachitis sich die Osram Ultra Vitalux 300 Watt mit einer
Bestrahlungsdauer von etwa 20 Minuten einfach am Besten bewährt hat. Diese Ergebnisse von anderen UV Lampen liegen mir noch
nicht vor, vielleicht kommen sie ja noch. Aber bis es soweit ist, werd ich bei der Osram bleiben.
_________________
Mfg
Tom
------------------------------------------------
Alles, was der Mensch den Tieren antut,
kommt auf den Menschen zurück.
Benutzeravatar
Tom
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 470
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Freak1 » Fr 05 Aug, 2011 17:41

Hallo Tom

Gut vielleicht habe ich da zu viel meine Leguane im Hinterkopf gehabt, und es ist jetzt bei den Wasseragamen nicht ganz so schlimm ist.

Tom hat geschrieben:Ich pflege nun schon seit vielen Jahren Wasseragamen
und Probleme mit Rachitis oder Häutung usw. sind bis dato nicht aufgetretten.

Das habe ich auch nicht bestritten und da kann ich auch soweit nicht mithalten.

Es ist für mich halt sehr wenig den Tieren "nur" 20 Minuten UV anzubieten.

Beim Rest hast du natürlich Recht, da die anderen Anbieter noch nicht so lange dabei sind sich aber auf einem sehr guten Weg befinden.

Lg Peter
Crotaphytus Collaris New Mexiko/Texas 1.3
Crotaphytus Collaris Utah 1.1
Degu 3.0
Benutzeravatar
Freak1
Eroberer
Eroberer
 
Beiträge: 138
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Tom » Fr 05 Aug, 2011 17:50

Hallo Peter !

Die anderen UV Lampen, welche für den Ganztagesgebrauch bestimmt sind, geben ja nicht soviel
UV ab, wie z.B.: eine Vitalux. Darum sind diese 20 Minuten ja ausreichend mit der Vitalux, da die
UV Strahlung um das Vielfache höher ist. Aber ich bin auch der Meinung, dass sich auf diesem
Sektor noch einiges abspielen wird. Bin schon gespannt was noch alles kommt.
_________________
Mfg
Tom
------------------------------------------------
Alles, was der Mensch den Tieren antut,
kommt auf den Menschen zurück.
Benutzeravatar
Tom
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 470
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Cooky » Fr 05 Aug, 2011 21:26

So, ich war heut mal im Zoofachgeschäft (keine Angst, nicht das in dem ich die Tiere gekauft habe), weil ich ne Fassung und Schirm für die Vitalux wollte, hatten aber leider keine in Kombi die für 300 W reicht und auch keinen großen Schirm einzeln.

Nachdem ich nachgefragt habe wurde ich mal wieder umfassend über alle Lampen im Geschäft aufgeklärt. Hab gleich ne ganze Werbe-DVD mitbekommen.... Auf jeden Fall meinte der Typ, dass die Bright Sun Ultra für das Große Terra am besten wäre, weil man da nicht drauf achten muss, dass ein Mindestabstand zur Lampe eingehalten wird und die auch genug UVA und UVB bis unten abgibt. Er sagte, dass sei der Zeit, dass Beste auf dem Markt. Aber der will ja auch verkaufen.

Er hat aber dennoch gesagt, dass ich bei einem kranken Tier, insbesonder wenns Rachitis hat nur mit der Vitalux helfen kann. Da aber mit höchstens 5 Min. Anfangs und max. 20 Min. überhaupt in einem Mindestabstand von 80 cm. Eben wie es Tom auch gesagt hat. Er meinte auch, dass die Tiere sonst einen Sonnenbrand bekommen.

Ich bleib jetzt erstmal bei der Vitalux, gerade wegen der Kranken und wenns Große fertig ist, dann schau ich mal. Aber den Einwand mit der Mittagssonne find ich auch gut. Die Sonne strahlt ja schließlich auch nicht immer gleich.

Also ich danke hier allen für die vielen interessanten Einwände und Beiträge. War sehr informativ.

LG
Benutzeravatar
Cooky
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 78
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon terra » Sa 06 Aug, 2011 11:54

Hallo,

ich muss hier nochmal etwas nach fragen aus dem was ich hier so raus gelesen habe und ich wenn ich Neuling wäre nicht verstehe.
Die einen schreiben die Osram gehört ins Terrarium - die anderen stellen sie nun den ganzen Tag vor das Terrarium und lassen dieses offen - durch eine Gaze gesichert, es wird von Aufzuchtterrarien und Terrarien für adulte Tiere geschrieben - die klimatischen Bedingungen welche sich durch den Einsatz dieser Osram Vitalux vielleicht ergeben werden aber irgendwie außer acht gelassen.
Wenn ich die Osram den ganzen Tag vor ein offenes Terrarium stelle - wie groß ist das Terrarium und wie sind Temperatur und Luftfeuchte Werte - das selbe wenn sie im Terrarium hängt - bei 20 min Bestrahlung am Tag in einem 200*100*200 Terrarium sehe ich da weniger Probleme als wenn sie z.B. 12 Stunden an ist.
Mit freundlichen Gruß Jörg

Wasseragamen-FAQ Reptiliendatenbank Reptilienanzeiger Bei Dir fehlen Angaben zum Bild und Du weißt nicht wie Du diese einfügen kannst? Eine Beschreibung zum Einstellen der Daten ist --->>>hier<<<--- zu finden.
Benutzeravatar
terra
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2365
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag
Artikel in Reptiliendatenbank: 158


Beitragvon seventyone » Sa 06 Aug, 2011 14:22

Also in meinem Terrarium geht die Osram von 12 Uhr bis 12.20 Uhr an. In der Zeit gehen aber alle anderen Wärmespots aus, so dass die Temperatur wenn überhaupt nur unwesentlich ansteigt. Die Luftfeuchtigkeit geht runter auf ca 68%, was aber durch vorherige bzw. anschliessende Beregnung sofort wieder ausgeglichen wird.
Benutzeravatar
seventyone
König
König
 
Beiträge: 682
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Tom » Sa 06 Aug, 2011 14:23

terra hat geschrieben:Die einen schreiben die Osram gehört ins Terrarium - die anderen stellen sie nun den ganzen Tag vor das Terrarium und lassen dieses offen


Hallo Jörg,

aus dem Grunde wird die Lampe ja nur max. 15-20 min am Tag eingeschaltet und mehr nicht. Dass man eine Osram Ultra Vitalux 300 Watt
denn ganzen Tag brennen lassen würde, halte ich für absolute Stromverschwendung und ausserdem für sehr gefährlich, da sich durch die sehr
hohe Temperatur eventuell sogar ein Brand entstehen könnte. Die Luftfeuchte sinkt zur Mittagszeit, wenn die Temperatur stark steigt, sowieso
auf Werte meist unter 60% relative Luftfeuchte (in der Natur), somit ist eine Bestrahlung von aussen oder eben auch in einem ausreichend groß dimensionierten Terra ohne weiteres möglich.

Ich verwende einen Ständer für die Osram sowieso nur bei Aufzuchtbecken, da es eben die Größe dieser Terrarien nicht anders erlaubt.
_________________
Mfg
Tom
------------------------------------------------
Alles, was der Mensch den Tieren antut,
kommt auf den Menschen zurück.
Benutzeravatar
Tom
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 470
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Cooky » Sa 06 Aug, 2011 17:24

Hmmm, also ich denke ich habe so weit schon alles verstanden. Also so lange ich noch das Kleine Terrarium habe werde ich jetzt von Außen bestrahlen, was ich heut auch schon zum ersten Mal gemacht habe. Und im Großen häng ich sie dann rein und schau, dass alle Äste etc. weit genug weg sind. Werde, dass dann auch so wie Tom und Nicole machen und die 20 Min. über Mittag anmachen und danach mittels Nebler oder Beregnungsanlage für die ausreichende Luftfeuchte sorgen. Also danke euch soweit.

LG
Benutzeravatar
Cooky
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 78
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon lupoadmin » So 07 Aug, 2011 10:21

Sers,

da ich mich jahrelang mit der Beleuchtung beschäftigt habe, hier ein paar Daten oder Erklärungen, sowie Beispiele aus unserer Praxis.

Wir haben in unseren Terrarien einen Abstand von 80 cm zum Tier. Auch wenn das Tier bis auf 60 cm rankommt ist das nicht gleich ein Todesurteil. Die Vitalux hat sehr hohe UV/B-Werte und eignet sich hervorragend auch in großen Terrarien. Bei uns bekommt unsere Bartagame 30 min. täglich, unser Uromastyx 1 Stunde und unser Jemen 1,5 Stunden (ich weiß ja nicht wann der Trottel mal an der Vitalux vorbeikommt :shock: ).

Zudem wurde mir von einem befreundeten Tierarzt bestätigt, das eine Bestrahlung von 30 min. ausreichend ist. Dies wurde bei einem Treffen von Tierarzt`s so erörtert. Die Tiere sind ja in der Natur auch nicht ständigt der Sonne und der UV/B Strahlung ausgesetzt. Die nehmen sich das was sie brauchen und suchen sich dann auch den Schatten. Wir haben dies in Venezuela sehr gut bei den Iguana´s beobachten können.

Die Aussage das man bei der BrightSun keinen Mindestabstand braucht ist falsch. Der Verkäufer soll sich mal die Tabelle auf der Verpackung anschauen :twisted: .

Radium war eine Tochterfirma von Osram, welche aber von der Produktionsschiene genommen wurde. Wenn jetzt einer noch ne Sanolux verkauft, dann ist das noch Lagerbestand. Offiziell gibt es die nicht mehr, aber beim Lagern kann die ja nicht schlecht werden.

Der Unterschied zwischen Vitalux und Brightsun ist schon im Preis/Leistungsverhältnis gegeben. Ne Vitalux bekommt man so um die 50 Euronen und ne BrightSun kostet mit EVG rund 100 Euronen. Bei täglicher Bestrahlung mit der Vitalux von 30 min. hält diese ca. 5 Jahre, eine BrightSun ist nach 9 Monaten so gut wie "ausgeraucht". Leider hat es in den vergangenen Jahren bei der BrightSun immer wieder Probleme mit dem Glas gegeben. Eigene Messungen haben ergeben, das es Produktionslinien gab, wo die UV/B Abgabe unter 40 µW/cm² lag, bei einem empfohlenen Abstand von 40 cm. Diese waren also Schrott. Wie die aktuellen Werte sind weis ich nicht, da ich keine zur Hand habe.

Die angesprochene Raptor ist mit Vorsicht zu genießen. Sie hat extrem hohe UV/B Werte, welche die BrightSun überflügeln. Deshalb sollte man vor dem Einbau eine Messung vornehmen, um einen Schaden an den Tieren zu vermeiden. Auch die Tiere können einen Sonnenbrand bekommen.

Wie Peter auch schon anmerkte, gibt es keinen Grund die Tiere langsam an die Strahlung zu gewöhnen. In der Natur ist wirklich keiner der nen Sonnenschirm aufspannt oder die Tiere aus der Strahlung bringt. Allein die Tatsache das die Vitalux eine Aufheizzeit von ca. 3-4 min. hat, bringt bei einer Bestrahlungsdauer von 5-7 min. relativ wenig. Wir haben immer voll Power gegeben, der Abstand ist halt wichtig.

Das war´s von meiner Seite aus. Schönen Sonntag noch.

Greetz Lupo
Jede Wahrheit braucht einen Mutigen der sie ausspricht.

In stillem Gedenken an Gismo, Uroplatus fimbriatus, gestorben am 06.09.2008
Benutzeravatar
lupoadmin
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 10
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Tom » So 07 Aug, 2011 11:09

Hi Lupo !

Auch danke an dich für deine Erklärung... Deckt sich ja im Groben auch mit meinen Erfahrungen.
Das die Sanolux nicht mehr angeboten wird und nur mehr aus Lagerbestand verkauft wird, hab
ich nicht gewusst, woher hast du diese Information ? Betreffend einer langsamen Steigerung der
Bestrahldauer mit der Osram ist es auf jeden Fall nicht falsch dies so durchzuführen, auch wenn
andere Reptilienhalter gleich mit "voller Power" bestrahlen. Ich hab mit der steigernden Bestrahldauer
eben meine Besten Erfahrungen gemacht und es liegt nur in meinem Sinne dies auch so weiter zu geben.
Man darf nicht vergessen, dass in vielen Anfängerterrarien nur wenig Bepflanzung und leider auch
durch mangelnden Wissen wenig Unterschlupf vor der UV Strahlung geboten wird. Sollte nun ein
Anfänger gleich mit "voller Power" für 1 Stunde oder gar mehr bestrahlen und sich das Tier nicht
zurückziehen kann, naja.. wer weiss was da passieren könnte. Darum empfehle ich immer eine
langsame Bestrahldauer, die max. Bestrahldauer und den Mindestabstand. Du hast Recht, im Regenwald
wird kaum einer mit einem Sonnenschirm kommen, aber die Natur hat ja dafür gesorgt, dass sich die
Tiere auch in den Schattigeren mit weniger UV Strahlung ausgesetzten Bereich zurückziehen können.
_________________
Mfg
Tom
------------------------------------------------
Alles, was der Mensch den Tieren antut,
kommt auf den Menschen zurück.
Benutzeravatar
Tom
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 470
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Freak1 » So 07 Aug, 2011 11:46

Hallo

Möchte nur noch mal kurz anmerken das laut Test Messungen die Vitalux nach exakt 2 Minuten ihre volle UV Abgabe erreicht hat.
Lupoadmin hat geschrieben:Die angesprochene Raptor ist mit Vorsicht zu genießen. Sie hat extrem hohe UV/B Werte, welche die BrightSun überflügeln. Deshalb sollte man vor dem Einbau eine Messung vornehmen, um einen Schaden an den Tieren zu vermeiden. Auch die Tiere können einen Sonnenbrand bekommen.


Das die Raptor erhöhte UVB Werte hat da möchte ich bitte die Test Ergebnisse dazu sehen.

UV Messungen

Lg Peter
Crotaphytus Collaris New Mexiko/Texas 1.3
Crotaphytus Collaris Utah 1.1
Degu 3.0
Benutzeravatar
Freak1
Eroberer
Eroberer
 
Beiträge: 138
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Freak1 » So 07 Aug, 2011 12:13

Hallo

Noch ein Nachtrag hier sind noch zwei Links : (Hoffe es ist in Ordnung Jörg)

Licht im Terrarium
Dr Diegel

Jeder der sich mit der Terraristik beschäftigt sollten diese Seiten bekannt sein !

Hier könnt ihr einige interessante Sachen über die Terrarienbeleuchtung lesen und vor allem aussage kräftige Messungen von Personen die Ahnung haben. Nicht irgendwelche Hobby "Techniker" die irgendwelche Messungen mit irgendwelchen Meßgeräten durch führen und dann nur Unsinn ins Internet stellen und verbreiten !!
Auch ich als Elektriker wurde von den folgenden Seiten schon eines besseren belehrt !

Viel Spaß beim lesen

Lg Peter
Crotaphytus Collaris New Mexiko/Texas 1.3
Crotaphytus Collaris Utah 1.1
Degu 3.0
Benutzeravatar
Freak1
Eroberer
Eroberer
 
Beiträge: 138
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag



Vorherige

Zurück zu Terrarienbeleuchtung



Anmelden  •  Registrieren