Wasseragamen - Forum   Futter von A-Z 

wie viel Grünes?

Hier kannst Du alle Fragen rund ums Futter der Wasseragamen stellen - von Assel bis Zophobas und von Anschaffung bis Zucht.

Beitragvon sunrose66 » Sa 25 Jun, 2011 14:44

Hi, ich hatte bis vor ein paar Tagen wieder mal vom Tierschutzverein einen kleinen Pflegling. Bei denen wurde ein junger Leguan abgegeben, und man fragte bei mir nach, ob ich hn vorrübergehend unterbringen kann. Da er viel zu klein für meine Großen war, blieb nur die Alternative bei der kleinen Wasseragame, die ja jetzt im für sie großen Aufzuchtterrarium der Leguane sitzt. Nachdem geklärt war, daß der TSV erst Tä Untersuchungen (hauptsächlich Kotprobe), und er bei ihnen in einem winzigen Terrarium in Quarantäne saß, sagte ich zu.
Inzwischen war auch eine Vermittlung mit einem neuen Halter möglich, aber er musste erst ein passendes Terrarium bauen.
Der Kleine kam dann für ca. 4 Wochen, zur Überbrückung zu uns. Der Leguan bekam jeden Tag frische Wiesenkräuter, und die Wasseragame fraß kräftig mit. Natürlich bekam sie auch Wiesenheuschrecken, aber dann nur mit der Pinzette. Das klappte eigentlich ganz gut, aber ich denke auch nur, da beide Jungtiere warein, und noch nicht in der Geschlechtsreife.
Der Leguan ist jetzt bei seinem neuen Besitzer, und die Wasseragame bekommt, sobald ich das Geschlecht kenne einen partner. Sie frisst allerdings jetzt sehr viel Grünes. Ist das gut, oder schlecht. Wie sollten, oder könnten sie ernährt werde? Vergleichsweise wie Bartagamen?


LG Marion
Benutzeravatar
sunrose66
Eroberer
Eroberer
 
Beiträge: 102
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


schon gesehen?

Hast Du Deine Homepage schon eingetragen?

Beitragvon terra » Sa 25 Jun, 2011 16:00

Hallo Marion,

eine Abwechslungsreiche Ernährung ist immer gut - aber wie Bartagamen sollte man Wasseragamen nicht ernähren. Bartagamen sind eher Vegetarier welche auch tierische Nahrung aufnehmen - Wasseragamen ernähren sich mehr von tierischer Nahrung und nehmen Grünes eher selten auf.
Sollte Deine Wasseragame nun gerne grünes fressen würde ich das immer mit anbieten aber auch regelmäßig mal 2-3 Heuschrecken oder Grillen mit reichen - je älter sie wird dann mehr.

Auch würde ich über die tierische Nahrung Vitamine und Mineralstoffe durch bestäuben mit entsprechenden Präparaten zugeben.
Mit freundlichen Gruß Jörg

Wasseragamen-FAQ Reptiliendatenbank Reptilienanzeiger Bei Dir fehlen Angaben zum Bild und Du weißt nicht wie Du diese einfügen kannst? Eine Beschreibung zum Einstellen der Daten ist --->>>hier<<<--- zu finden.
Benutzeravatar
terra
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2365
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag
Artikel in Reptiliendatenbank: 158


Beitragvon sunrose66 » Sa 25 Jun, 2011 17:01

Mitags, wenn ich von der Arbeit komme, gibt es bei uns ein Rundumschlag mit Grünfutter. Sobald der Kleine sieht, daß bei den Großen das Terrarium aufgeht, steht er schon an der Scheibe, und wartet, bis er an der Reihe ist :shock: . Abends, wenn ich mit dem Hund rausgehe, fangen wir für ihn und das Chamäleon alle 2-3 Tage frische Heuschrecken. Allerdings frisst er dann höchstens nur 2-3, und die Heuschrecken sind noch recht klein. Natürlich bestäube ich sie vorher mit Herpetal complete T, und Kalzium. Er bekommt schon fleischiges, aber er will dann nicht viel, da er schon relativ satt ist. Die Heuschrecken frisst er auch nur von der Pinzette, was aber meine Schuld ist, da ich ihn schon von Anfang an daran gewöhnt habe :roll: . Wie bringe ich ihm bei, daß er eine Wasseragame ist :wallb: ?
Im Wasseragamenbuch steht, daß adulte Wasseragamen in freier Wildbahn gefunden wurden, die ca. zu 80% vegetarisch fressen. Ist das zu viel?


Gruß Marion
Benutzeravatar
sunrose66
Eroberer
Eroberer
 
Beiträge: 102
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon terra » Sa 25 Jun, 2011 17:25

Hallo Marion,

Du machst doch nichts falsch - schön das sie von der Pinzette fressen - so kannst Du gut kontrollieren was sie fressen.
Wenn sie bei Dir viel grünes fressen ist das gut - es sollte eben nicht zu 100% sein - besagte 80% und 2-3 Heuschrecken oder Grillen sind doch gut.
Viele Wasseragamenhalter würden sich freuen wenn ihre Tiere auch nur 1% grünes fressen.
Mit freundlichen Gruß Jörg

Wasseragamen-FAQ Reptiliendatenbank Reptilienanzeiger Bei Dir fehlen Angaben zum Bild und Du weißt nicht wie Du diese einfügen kannst? Eine Beschreibung zum Einstellen der Daten ist --->>>hier<<<--- zu finden.
Benutzeravatar
terra
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2365
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag
Artikel in Reptiliendatenbank: 158


Beitragvon PTHMWAG » Sa 25 Jun, 2011 23:41

Hallo Marion,

ich stimme Terra da zu 100% zu !!

Freue dich das deine Wasseragame "soviel" Grünes frisst.

Meine jedenfalls nicht :cry:

Gestalte das Futter Abwechselungsreich !

Ich persönlich meine das dein Tier hier die optimale Ernährung sowie Abwechselung erhält.

Ich würde diese "Fütterungsart" persönlich beibehalten !!!

Gruß
Peter
Benutzeravatar
PTHMWAG
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 421
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon tinie » So 26 Jun, 2011 13:15

Hallo Marion

was du gelesen hast, habe ich auch in einen Bericht über Wasseragamen gelesen. Um so älter sie werden, desto mehr vegetarisch.
Selbst bei den Bartagamen ist es so, dass sie am Anfang fast täglich Futtertiere bekommen, was auch zur Aufzucht richtig ist und später
sollte man ihnen nur 1-2x in der Woche Futtertiere anbieten. So könntest du es auch mit der Wasseragame halten.
Die meisten haben leider das Problem, dass sie kein vegetarisch möchten. Denke mal, wenn das Futtermittel "Vegetarisch" von klein auf
angeboten wird, dann gewöhnen sie sich rechtzeitig daran. Wenn man ein Terrarientier ,welches jahrelang nur Futtertiere gefressen hat, dann
plötzlich vegetarisch vorsetzt, der versteht die Welt nicht mehr *grins*.
Auf alle Fälle machst du nichts verkehrt.
Lieben Gruss von tinie
www.wasseragame.de
Benutzeravatar
tinie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9099
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag




Zurück zu Futter von A-Z



Anmelden  •  Registrieren