Wasseragamen - Forum   Terrarienbau/Technik von A-Z 

Langsam geht die Planung los

Hier versuchen wir Dir Deine Fragen rund um die Technik welche zur Reptilienhaltung nötig ist zu beantworden - von A wie Außenfilter über T wie Terrarium bis Z wie Zubehör

Beitragvon ich1234 » Fr 17 Apr, 2015 06:19

Hallo,

möcht mich erstmal vorstellen.
Ich heiße natürlich nicht Ich, sondern Danny, komm aus München und bin 31.
Hatte vor einigen Jahren schon Pogona Vitticeps, musste sie aber leider Arbeitsbedingt(wurde leider Leiharbeiter und war nur unterwegs) abgeben.
Jetzt steh ich wieder voll in Arbeit und ziehe nächste Woche in ein Haus(leider Miete).
Also ist der Platz und das nötige "Futtergeld :lol: " da und damit kam auch das Terrarienfieber wieder.
Habe einige Zeit überlegt ob Wasseragmen oder Grüne Leguane. Nun bin ich zu dem Schluss gekommen das es Wasseragamen werden sollen.

So nun habe ich ein paar Fragen bevor es in die finale Planung geht.
Erstmal zum Substrat:
Wie dies aufgebaut und aus was es sein soll habe ich hier schon gefunden.
Allerdings habe ich nirgends was gefunden wie ihr aus der Drainageschicht(die ja als erstet auf der Bodenplatte ist) das gesammelte Wasser ablasst??? Würde das Wasser dann auch gern dem Kreislauf(Aquarium, Beregnungsanlage, Filter) wieder zuführen.

Meine Planung geht erstmal dahin das, dass Terrarium die Innenmaße von 200x90(vielleicht schaff ich auch die 100)xca. 170-180cm bekommt.
Unten einen Sockel in dem das Aquarium längs eingelassen wird, also in die Tiefe. Denke das es die Maße von 80x60x30cm bekommt was einem Volumen von 144 Liter entspricht, eventuell wird es auch 40cm hoch. Möchte dann von der Rückwand den Wasserfall ins Becken führen und die Stirnseite des Beckens sichtbar machen(hoffe man versteht wie ich das mein).
Habt ihr bessere Erfahrungen mit PE Teichen oder Aquarien?

Die Beleuchtung ist noch offen. habe auf jeden Fall noch 2 HCI mit 70 Watt aus dem Wüstenterra liegen.
Ich denke bei der Befestigung werde ich das System, glaub von Cliff war das(hab hier soviel gelesen und gestöbert) übernehmen, mit der Alugaze schräg nach oben.
Als erste Testbeleuchtung werde ich eine 70 Watt HCI, 2x 70 Watt bright sun jungle(einmal Spot und eine Flood) nehmen.
Dann erstmal messen ob noch Wärmespots oder weitere Beleuchtung notwendig ist.
So als erste Auswahl ok?

Oh man is das n Text geworden. Das solls dann auch fürs erste :oops: gewesen sein.

Danny

P.S. schonmal Danke fürs lesen :shock:
Benutzeravatar
ich1234
Schlüpfling
Schlüpfling
 
Beiträge: 3
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


schon gesehen?

Hast Du Deine Homepage schon eingetragen?

Beitragvon ich1234 » Sa 18 Apr, 2015 20:36

Über 70 hits und keiner lässt ne Antwort da?
Hab i so a Blödsinn geschrieben?
Benutzeravatar
ich1234
Schlüpfling
Schlüpfling
 
Beiträge: 3
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Cliff » Mo 20 Apr, 2015 13:09

Hallo Danny,

vorab herzlich Willkommen im Forum ...

ich1234 hat geschrieben:So nun habe ich ein paar Fragen bevor es in die finale Planung geht.
Erstmal zum Substrat:
Wie dies aufgebaut und aus was es sein soll habe ich hier schon gefunden.
Allerdings habe ich nirgends was gefunden wie ihr aus der Drainageschicht(die ja als erstet auf der Bodenplatte ist) das gesammelte Wasser ablasst??? Würde das Wasser dann auch gern dem Kreislauf(Aquarium, Beregnungsanlage, Filter) wieder zuführen.


Also Erde-Sand-Gemisch wird in den meisten Fällen als Substrat genutzt. Rindenmulch/-späne etc. nicht, da sie verschluckt werden könnten ...

Ein Drainage habe ich persönlich nicht und bisher (also seit ca. 10 Jahren) klappt das ganz gut. Es gibt aber Halter, die eine Drainage mit den Blähton umsetzen. Womöglich wird sich hier noch jemand dazu äußern :D

ich1234 hat geschrieben:Meine Planung geht erstmal dahin das, dass Terrarium die Innenmaße von 200x90(vielleicht schaff ich auch die 100)xca. 170-180cm bekommt.
Unten einen Sockel in dem das Aquarium längs eingelassen wird, also in die Tiefe. Denke das es die Maße von 80x60x30cm bekommt was einem Volumen von 144 Liter entspricht, eventuell wird es auch 40cm hoch. Möchte dann von der Rückwand den Wasserfall ins Becken führen und die Stirnseite des Beckens sichtbar machen(hoffe man versteht wie ich das mein).
Habt ihr bessere Erfahrungen mit PE Teichen oder Aquarien?


Also ich habe unter dem eigentlichen Terrarium ein Aquarium mit den Maßen 120 x 50 x 40cm auf einem Rollbrett, so dass ich es wie eine Schublade herausziehen kann (natürlich nachdem ich die Filterschläuche entfernt habe). Dies Variante finde ich nach wie vor sehr praktikabel. In der eigentlichen Bodenplatte ist dann ein Durchgang und auch ein Bachlauf, von dem das Wasser ins Aquarium läuft. wichtig sind hier die Übergänge, also immer an Abtropfrillen denken ;-) ... Wasser ist so oder so immer eine heikle Sache und man muss mit allem rechnen!

Bei der Größe des Aquariums würde ich evtl. direkt größer planen, denn wenn Du die Tiere später im Wasser gesehen hast wirst du dir wünschen ein größeres Becken zu haben. In meinem 120er Becken tauchen und schwimmen die Tiere und es ist eine Wonne zuzuschauen :shock:

ich1234 hat geschrieben:Die Beleuchtung ist noch offen. habe auf jeden Fall noch 2 HCI mit 70 Watt aus dem Wüstenterra liegen.
Ich denke bei der Befestigung werde ich das System, glaub von Cliff war das(hab hier soviel gelesen und gestöbert) übernehmen, mit der Alugaze schräg nach oben.


Jupp ... das habe ich auch so umgesetzt. Einen "eigenen" Beleuchtungskasten mit Frontklappen (somit kommt man direkt an die Leuchtmittel) und unten einen Rahmen mit Gaze. Die Lampen stehen einfach auf dem Draht und können nach Bedarf leicht verschoben werden. Gaze/Rahmen verläuft nach schräg hinten, so dass der Lichtkegel eher nach hinten geneigt wird und Spiegelungen in der Scheibe vermindert werden. Zudem können die Tiere im hinteren Bereich fast die ganze Höhe nutzen und oben sind entsprechend hohe Temperaturen.

ich1234 hat geschrieben:Als erste Testbeleuchtung werde ich eine 70 Watt HCI, 2x 70 Watt bright sun jungle(einmal Spot und eine Flood) nehmen.
Dann erstmal messen ob noch Wärmespots oder weitere Beleuchtung notwendig ist.
So als erste Auswahl ok?


Vermutlich wird es ein bisschen zu wenig sein, aber grundsätzlich schon ganz gut. Evtl. noch mit Leuchtstoffröhren oder anderen Leuchtmitteln die Grundbeleuchtung erhöhen. Bright sun und HCI können durchaus auch als Sonnenspots fungieren!

ich1234 hat geschrieben:Oh man is das n Text geworden. Das solls dann auch fürs erste :oops: gewesen sein.

Danny

P.S. schonmal Danke fürs lesen :shock:


Biddö und ich hoffe die Antworten helfen weiter.

Zu meinem Terrarium habe ich auch eine ausführliche Baudoku unter
http://www.wasseragamen.net/pages/physi ... 11/bau.php

Skizzen und Planung: http://www.wasseragamen.net/pages/physi ... 102011.php

Sonnige Grüße
Cliff
Benutzeravatar
Cliff
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3160
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon ich1234 » Mi 22 Apr, 2015 18:08

Hallo,

wie hoch hast du denn den Kasten vorne gemacht?

Find dein Terrarium schon echt schick, auch die Idee mit dem Aqua unten ist coll. Allerdings stört mich daran etwas das dann da n tiefes Loch im Terrarium ist. Wenn man da die Substrathöhe von ca 20 cm nimmt, sinds ja locker 25cm von Oberkante Substrat bis zur Wasseroberfläche, oder? Man kann ja dann die Agamen ned sehen wenn sie z.B. nur zur hälfte im Becken liegen und entspannen.
Zudem könnte ich meinen Plan vom Filterbecken nicht umsetzen. Bin nach langem Aquariumbetrieb nicht so der Fan von Topffiltern. Allerdings find i es cool wenn man die kleinen tauchen und schwimmen sieht, zudem ist bei deiner Bauart gleich der Ablauf von überschüssigem Wasser gegeben. Hmm...
Auch macht mir das Gesamtgewicht des Terra mit einem so großen Becken zusammen bissl Angst.
Mein großes Aquarium wird auch um die 500 kg haben, aber wenn man das ganze Holz, Boden, Aquarium usw rechnet werden 500kg wohl ned reichen, aber die Grundfläche ist ja eigentlich auch größer.

MFG
Danny
Benutzeravatar
ich1234
Schlüpfling
Schlüpfling
 
Beiträge: 3
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Cliff » Do 23 Apr, 2015 10:15

Moin Moin,

also der Beleuchtungskasten oben ist vorne ca. 25 cm hoch, läuft aber schräg nach hinten, so dass hinten die komplette Höhe innen nutzbar ist.

Das Substrat befindet sich in Curverboxen hinter dem Aquarium und schließt oben mit der Bodenplatte ab. Zudem habe ich keine Holzblende, sondern unten ca. 20cm hohes festes Glas in einem Metallrahmen. Somit kann ich die Tier komplett sehen, wenn sie auf der Bodenplatte laufen. Bei den meisten Terrarium sieht man dann lediglich den Kopf (wenn überhaupt).

Bin mir nicht sicher, ob ich die Frage jetzt richtig beantwortet habe ;-)

Gewicht ist natürlich eine Sache. So ein komplettes Terrarium mit Wasserbecken, Substrat, Wände, SCheiben usw. wiegt schon einiges.

Hier mal ein Foto vom Terrarium zur Verdeutlichung der Bauweise (von der Bodenplatte bis zur Decke):
Bild

Unter der Bodenplatte ist das Aquarium ... hier die Gesamtansicht:
Bild

Beste Grüße
Cliff
Benutzeravatar
Cliff
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3160
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag




Zurück zu Terrarienbau/Technik von A-Z



Anmelden  •  Registrieren