Thema weiterempfehlenDruckansicht
 Allgemeines und Ankündigungen   Willkommen 

Ein freundliches Grüezi aus der Schweiz

hier können sich neue Mitglieder vorstellen

Beitragvon jogibaer » Do 21 Mai, 2015 20:02

Hälst Du schon Reptilien, wenn ja welche!: Malachit Stachelleguanen Gruppe 1.3

Guten Abend allerseits,

Ich bin neu hier im Forum und möchte mich kurz vorstellen.
Ausserhalb der digitalen Welt heisse Manuel und bin in Zürich zuhause.
Echsen aller Art interessieren und begeistern mich sehr, speziell die Wasseragamen und die grünen Leguane sowie die Stachelleguane haben mich in ihren Bann gezogen.
An meinen Malachit Stachelleguanen habe ich grosse Freude. Es ist wunderbar die Tiere zu beobachten, besonders bei der Fütterung.
Um der stacheligen Bande ein artgerechtes Zuhause zu bieten habe ich mich gewagt das Terrarium selbst zu bauen. Besonders in der Vorbereitung durfte ich viel über die Tiere und deren Verhalten aber auch über den Terrarienbau lernen.

Nun wird bei mir der Umzug in eine grössere Wohnung immer realistischer und mein Traum, ein Grosses Terrarium mit australischen Wasseragamen, rückt in greifbare Nähe.
Schon seit einiger Zeit lese ich hier bei euch im Forum mit. Von der hilfsbereiten Dynamik im Forum geleitet, habe ich mich entschlossen mich hier zu registrieren und euch mein Vorhaben zu unterbreiten.

In Planung ist ein Terrarium mit den Aussenmassen 2.5m x 1.2m x 2m (LxBxH). So verspreche ich mir einen nutzbaren Innenraum von min 2.2m x 1.1m x 1.9m zu erhalten. Das Wasserbecken soll etwa die Hälfte der Grundfläche einnehmen. Des Weiteren dachte ich daran Wasserleitungen in die Rückwände einzuarbeiten um darüber zu heizen oder zu kühlen.

Das Buch "Wasseragamen & Segelechsen" von Heiko Werning habe ich mir zu Gemüte geführt und liegt auch noch irgendwo unter den Skizzen.

Was haltet Ihr von diesen Ideen zum Terrarium?

Nun aber zur echten Herausforderung:
Wie ihr bestimmt alle wisst sind die australischen Wasseragamen nicht ganz einfach zu bekommen, besonders wenn es dann noch Deutsche oder Schweizer Nachzuchten sein sollen.
Deshalb erlaubt mir noch eine kurze Frage: Wisst ihr wie und wo man an Nachzuchten kommt?


Auf eure weiterhelfenden Inputs freue ich mich jetzt schon.

Viele Grüsse aus der Schweiz
Jogibaer
Benutzeravatar
jogibaer
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 16
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


schon gesehen?

Hast Du Deine Homepage schon eingetragen?

Beitragvon s_roesle » Fr 22 Mai, 2015 07:22

Heidiho & willkommen.

Die Maße hören sich schon mal super an, auch die Größe des Wasserbeckens.
Wasserleitungen in die Rückwand zu bauen klingt spannend. Kann man da auch auf z.B. exakt 25°C temperieren?

Du hast dir sehr schöne & seltene Tiere ausgeguckt.
Da heißt es geduldig sein, bis man etwas findet ;-)

Die üblichen Plattformen immer mal wieder checken, http://www.terraristik.com ist auch ganz gut.
Empfehlenswert ist: nach wissenschaftlichen und deutschen Namen zu suchen.
(Aktuell gibt es dort sogar eiiiiine Anzeige - wow)
- und nicht zu vergessen ist natürlich die Börse in Hamm


Lg, Heidi
Bier hinterlässt keine Rotweinflecken ;-)
Benutzeravatar
s_roesle
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 279
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Cliff » Fr 22 Mai, 2015 17:28

Hallo Manuel,

zunächst einmal Willkommen in der Runde und im grünen Forum!

Heidi hat schon die üblichen Verdächtigen genannt. Hin und wieder findet man auch über dhd24.de oder Ebay Kleinanzeigen Inserate und mit Tierversand sind auch weitere Strecken möglich :D

Terrarium klingt super und ich für meinen Teil wäre glücklich über eine Baudokumentation mit Fotos vom leeren Zimmer, ersten Schritten, weiteren Schritten, den letzten Schritten, Einzug und Leben im Terrarium ... Bin da immer sehr wissbegierig und neugierig ;-)

Beste Grüße
Cliff
Benutzeravatar
Cliff
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3160
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon jogibaer » So 24 Mai, 2015 13:01

Guten Tag alle zusammen,

Vielen Dank für den herzlichen Empfang und die ermutigenden Beiträge.

In den letzten Tagen hat sich der Gedanke an das neue Terrarium immer fester an mir festgekrallt.
Besonders als ich auf meine Anfragen nach den Australiern bei grossen Schweizer Zoohandlungen plötzlich die Antwort erhielt, dass per sofort eine 3 Jahre alte Gruppe 1.2 zu haben sei.
Bei diesen tollen Neuigkeiten haben bei mir die Vernunft und die Logik gerade einen sehr schweren Stand… :cry: :hurt: :wink:
Also musste ich den Züchter schweren Herzens über meinen geplanten Bezugstermin informieren und ihn bitten mich, bezüglich der Tiere, auf dem Laufenden zu halten.

Lange Rede kurzer Sinn:
Der offizielle Baubeginn wird erst in ein paar Monaten sein. Naja bis dahin kann man die Zeit ja zum Planen nutzen.

@Heidi:
Bei den Wasserleitungen in den Rückwänden habe ich bis jetzt nur ans Kühlen gedacht, z.B. für die Winterruhe.
Lediglich beim Wasserbecken habe ich im Sinne einen Eheim Filter mit Temperaturregelung zu verwenden.
Dieser wäre ja dann nur zur Wasserzirkulation in den Wänden etwas übertrieben.

Viele Grüsse aus der Schweiz
Jogibaer
Benutzeravatar
jogibaer
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 16
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon jogibaer » Fr 29 Mai, 2015 08:09

Guten Morgen,

Nun geht es bei der Planung in die Details wie die Wahl der Holzplatten, Glasscheiben oder des Wasserbeckens usw. :book:

Hierzu habe ich mir ein paar Gedanken gemacht und hätte gerne eure Meinung gehört resp. gelesen :D
Holzplatten:
Bodenplatte: 30mm Siebdruckplatte mit min. einseitiger Versiegelung
Rückwandplatten: 30mm Siebdruckplatten mit min. einseitiger Versiegelung
Deckel/Lichtkasten: 18mm Multiplexplatte
Sichtbare Aussenplatten und Türen: 18mm furnierte Spanplatten
Unsichtbare Platten: MDF oder OSB Platten

Glasscheiben:
Fixe Scheiben: 8mm Sicherheitsglas
Schiebetüren: 6mm Sicherheitsglas

Beleuchtung:
Grundbeleuchtung: 3x HQI Strahler 150W
UV: 4x MH UV Spot 70W
Effektleuchten: RGBW LED Leuchten

Beregnung:
Pumpe: 10-15bar Membranpumpe
Wassertank: 20L Tank mit verschliessbarem Anschluss und eingebautem Filter
Beregnungsdüsen: 3 Doppel Nebeldüsen
Nebler: kenne da nur den Maxi Fogger von Terra Exotica. Denke aber dass für diese Grösse Terrarium etwas mehr Leistung her muss.

Wasserbecken:
Beckenart: kleiner Garten Teich
Grösse: ca. 150L
Filteranlage: EHEIM Thermofilter professionel 3 250 T

Phu das sind aber viele Infos geworden... ich denke aber es sollte vorerst mal alles sein :)
Was haltet Ihr von dieser groben Auflistung?

Vielen Dank für eure Inputs jetzt schon.
liebe Grüsse aus dem Planungsbunker :book: :weight: und ein schönes Wochenende
Jogibaer
Benutzeravatar
jogibaer
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 16
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon s_roesle » Fr 29 Mai, 2015 10:31

Kuckuck,

das hört sich doch alles schon sehr solide und gut an.

Das einzige, was du vielleicht nochmal überdenken solltest ist deine Beleuchtung.
730W (ohne LED's) sind schon ziemlich viel.
Mal als Vergleich, ich habe um die 400W bei einem 200x120x200(plus Lichtkasten) Terrarium.

- HQI-Strahler würde ich 70W nehmen, es sei denn, du hast einen riesigen/hohen Lichtkasten geplant und die Tiere wären extrem weit weg von der Beleuchtung. 2 davon sollten reichen.
- 4 UV Lampen à 70W halte ich auch für ein wenig übertrieben. 2 - 3 reichen locker.
- beim Thema LED gehen die Meinungen auseinander.. ich werde sie (noch?) nicht benutzen. Für uns wirken sie zwar schön hell, für Reptilien aber ganz anders - da die ein ganz anderes Spektrum haben, welches sie sehen können.
Es soll wohl schon LED's geben, die ein ähnliches Spektrum haben, wie das, was die Tiere wahrnehmen/sehen können.. die sind aber wohl noch unbezahlbar.
Gerade wenn du EFFEKTleuchten schreibst, liegt die Vermutung nahe, dass du mal rot, blau, grünes .. Licht anschalten willst, was absolut nicht empfehlenswert ist.
Eine sehr informative Seite hierzu: http://www.licht-im-terrarium.de/led/start (Die Seite ist allgemein klasse ;) )

Einen Nebler brauchst du nicht zwingend. Die Luftfeuchtigkeit hält sich mit echten Pflanzen, der Regenanlage & dem Teich auch so.

Hast du dir schon Gedanken gemacht, wie du die Teichwanne im Terrarium befestigen willst?
Weil einfach reinstellen und alles ringsherum mit Erde füllen, hält nicht sehr lange (Absacken des Bodens).

Grüße aus Hamburch,
Heidi
Bier hinterlässt keine Rotweinflecken ;-)
Benutzeravatar
s_roesle
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 279
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon jogibaer » Fr 05 Jun, 2015 07:03

Guten Morgen liebe Terrarianer,

@ Heidi
Vielen Dank für deine ausführlichen Tipps und Erläuterungen.
Die sehr informative Seite über LED's habe ich mir mal zu Gemühte geführt. :blink2:
In meinem Fall habe ich die "Effektleuchte lediglich als Sonnen Auf- und Untergangssimulation gedacht. Aber dafür würden wohl auch dimmbare Spots mit gutem Lichtspektrum gehen.

Zu meinem ersten Wurf der HQI Auslegung meinst du dass dies etwas zu hoch gegriffen ist in der Leistung. Das würde natürlich meinen Geldbeutel sehr freuen :lol: und die Platzierung der HQI's würde ich gerne so machen, dass die Strahler nicht in den Wohnraum der Tiere hängen. Jedoch sollten sie schon möglichst nahe sein. Dabei habe ich daran gedacht die HQI's und die UV Spots direkt in den Deckel einzulassen oder sie in einer ähnlichen Variante des Lichtkastens von Cliff zu integrieren und mit einer Gaze den Wohnraum von dem Lichtkasten zu trennen.
In beiden Varianten hätte ich eine maximal Distanz vom HQI zum Boden von 2m oder vom HQI zur Wasseroberfläche von 1.6m. Die Sonnenplätze und die Äste werden dann ja näher an der Lichtquelle sein.
Also müssten da die 70W pro HQI reichen, sehe ich das so richtig?


In der Zwischenzeit habe ich mal ein grobes Modell vom Terrarium erstellt. Was haltet ihr davon?
Speziell zu den grossen Schiebetüren. Ist 6mm Sicherheitsglas stabil genug für Türen mit solchen Abmessungen (LxHxB: 960x1557x6)?

10068

Viele Grüsse
Jogibaer
Benutzeravatar
jogibaer
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 16
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Cliff » Sa 06 Jun, 2015 11:54

Hallo,

das liest sich doch alles super und auch die Skizze gefällt mir. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Australier auch so stark wie die Grünen Wasseragamen zu Scheibenspringen neigen, aber die beiden Seitenscheiben würde ich eher durch Holzwände blickdicht gestalten. Ansonsten fühlen sich die Tiere vermutlich permanent beobachtet und die Gefahr von Scheibenspringen ist stark erhöht!
Benutzeravatar
Cliff
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3160
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon s_roesle » Di 09 Jun, 2015 07:18

jogibaer hat geschrieben:Also müssten da die 70W pro HQI reichen, sehe ich das so richtig?

Meiner Meinung JA. Aber vielleicht hat ja noch jemand eine andere Meinung!?
Die 150W Version würde auch Sinn machen, wenn direkt darunter keine Äste wären.. was wiederum verschenkter Platz wäre.

Zum Thema Beleuchtung im Allgemeinen muss man eh immer ein bisschen versuchen und probieren, da die ermittelten Werte doch stark von der Umgebungs/Zimmer-Temperatur, der Lüftungsflächen, der Isolierung etc. abhängig sind.

jogibaer hat geschrieben:Speziell zu den grossen Schiebetüren. Ist 6mm Sicherheitsglas stabil genug für Türen mit solchen Abmessungen (LxHxB: 960x1557x6)?

Meine sind ca. 100x134 cm (LxH), auch in 6mm Stärke - und nicht mal Sicherheitsglas 8)
Bei der Größe empfiehlt sich ein Laufschuh für die Scheiben, da sie mit der Zeit immer schwerer zu öffnen sind.

Gruß, Heidi
Bier hinterlässt keine Rotweinflecken ;-)
Benutzeravatar
s_roesle
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 279
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon jogibaer » Mo 22 Jun, 2015 13:59

Guten Tag allerseits,

Vielen Dank für die vielen Tipp und Hinweise.
Wie Cliff vorgeschlagen hat, habe ich nun die beiden Seiten durch Holzwände ersetzt um etwas mehr Sichtschutz zu bieten.
Jetzt bin ich mir am Überlegen ob es ein Aquarium oder ein Teichbecken als Wasserbecken geben soll, oder ob ich doch das ganze Becken selbst gestallten soll. Bei Letzterem mache ich mir etwas sorgen hinsichlich der Dichtheit des Beckens (nicht von mir :mrgreen: ).

Die Grundbeleuchtung habe ich nun mal, wie von Heidi angeben, auf 3 HQI 70W vestgelegt.

Ich denke die weiteren Detailplanungen werde ich angehen sobald ich mir den richtigen Platz im neuen Heim ausgesucht habe. :up:

Viele Grüsse
Jogibaer
Benutzeravatar
jogibaer
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 16
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Cliff » Di 30 Jun, 2015 10:45

Also gute Vorplanung ist das A und O und mir scheint Du bist auf einem guten Weg. Ob Aquarium oder Teich ist Geschmacksache, aber beides lässt sich gut umsetzen ;-)

Ich persönlich mag ja Paludarien, also eher ein Aquarium, bei dem man von vorne reinschauen kann :D
Benutzeravatar
Cliff
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3160
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon jogibaer » Mo 20 Jul, 2015 12:47

Ein freundliches Hallo aus der Schweiz,

Vielen Dank für die vielen positiven Feedbacks.
Momentan zerbreche ich mir den Kopf über die genaue Auswahl der Beleuchtung mit Fragen wie:

    -Sollen die 70W UV Strahler von X-Reptile sein oder eher die Bright Sun von Lucky Reptile?
    -Kann man mit den Lucky Rebtile Bright Sun Flood 150W die 70W HID-Strahler von X-Reptile ersetzen oder ist das dann doch zu viel UV-Strahlung???
    -Lohnt sich die Anschaffung von den teuren X-Reptile HID-Strahlern? (ca. 350.-CHF pro Bundle Einbauleuchte + Leuchtmittel + EVG)
Diese Fragen tachen bei mir auf, weil ich bis jetzt nur X-Reptile Produkte verwendet habe, diese aber unter dem Strich einiges teurer in der Anschaffung sind wie die von Lucky Reptile.

Das Terrarium soll ja mit 3 Tageslicht Strahlern und mit 3 UV Strahlern ausgerüstet werden. Dafür habe ich mir die folgenden 2 Sets zusammengestellt:

X-Reptile-Set:
3 x UV-MH 70W SPOT
3 x Termo Socket Epertline (Einbauleuchte Schwenkbar E27)
3 x HCI/CMH ArcStream Constant Color 70W
3 x HID-Einbaustrahler Weiss RX7s
6 x UV-MH EVG 70W

Neupreis total: 1650.- CHF

Lucky Reptile Set:
6 x Bright Sun Jungle 70W
3 x Termo Socket Epertline (Einbauleuchte Schwenkbar E27)
3 x Bright Sun FLOOD Jungle 150W
3 x Bright Control Pro 2 35W/70W
3 x Bright Control Pro 2 100W/150W

Neupreis total: 1001.- CHF

Ich freue mich auf jeden Feedback und / oder Tipp.
Vielen Dank jetzt schon dafür.

Viele Grüsse
Jogibaer
Benutzeravatar
jogibaer
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 16
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon s_roesle » Di 21 Jul, 2015 07:34

Heidiho,

Zum Thema UV:
Die von dir genannten Lampen sind alle gut, den Unterschied kannst du hier sehen:
uv-b.jpg

lux_uv_hqi.jpg

(Quelle http://www.dihu.ch/technik/uv/uv.htm <-- auch ne sehr gute Seite, wie ich finde)

Sprich, an ne Solar Raptor (SR) wäre auch zu denken - ist vom Preis ähnlich wie die Bright sun.
Oder die LightStorm, die hier nicht mit aufgelistet ist.

Original Vorschaltgeräte sind nicht notwendig.. da zahlt man für den Namen drauf.
Man kann auch welche von z.B. Osram nehmen.. (Osram Pti Evg 70 Watt Vorschaltgerät) kosten 20-25€, sind nicht so groß wie die originalen und tun auch, was sie tun sollen :)
Gibt es auf z.B.Amazon oder bei 3,2,1 ..

Was ich aber nicht verstehe: Bei deinem "Lucky Reptile Set" sind nur UV Lampen dabei und kein HCI/HQI?
Und die SECHS UV Lampen mit den SECHS Vorschaltgeräten irritieren mich. Willst du das als Ersatz haben?

Lg, Heidi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bier hinterlässt keine Rotweinflecken ;-)
Benutzeravatar
s_roesle
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 279
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon jogibaer » Di 21 Jul, 2015 09:21

Halli Hallo,

Vielen Dank für dein Feedback. Die webseite werde ich sobald als möglich studieren.
Da es mir in erster Linie auf das Wohl der Tiere ankommt und nicht auf die Kosten. Die Kosten tief zuhalten bei obtimaler Beleuchtung wäre natürlich das Optimum. :v:

Jap beim Lucky Reptile Set ist mir ein Fehler unterlaufen. Dies sollten 6 Fassungen und je 3 Bright Sun Jungle 70W und 3 Bright Sun FLOOD Jungle 150W sein.

Viele Grüsse
Jogibaer
Benutzeravatar
jogibaer
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 16
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon s_roesle » Mi 22 Jul, 2015 10:33

Kuckuck,

auch bei 3 Bright Sun Jungle 70W und 3 Bright Sun FLOOD Jungle 150W bleiben es trotzdem SECHS UV-Lampen ;)
Und allein für die werden schon 660W verballert - klingt irgendwie immer noch etwas zu viel.

Was ist denn aus den HQI/HCI-Strahlern geworden?
Ich würde nach wie vor 2-3 UV Lampen á 70W, 2 HQI/HCI Strahler 70-150W und Leuchtstoffröhren für die Grundbeleuchtung nehmen..
Wenn's dann noch nicht auf Temperatur kommt, reicht eine PAR38-Lampe (z.B. 80W o. 120W) um das zu ändern.

.. Aber viele Wege führ'n nach Rom

BB, Heidi
Bier hinterlässt keine Rotweinflecken ;-)
Benutzeravatar
s_roesle
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 279
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag



Nächste

Zurück zu Willkommen



Anmelden  •  Registrieren