Wasseragamen - Forum   Vergesellschaftung von Wasseragamen 

Wasseragame und Stirnlappenbasilisk

Hier beantworten wir Fragen rund um die Vergesellschaftung von Wasseragamen - Du Hast Erfahrung damit - Berichte uns darüber

Beitragvon Lenka » Mo 11 Jul, 2016 09:41

Hallo liebe Wasseragamen-Freunde,

ganz unverhofft befindet sich nun auch eine Wasseragame (Männchen) in unserem Bestand. Wir pflegen (und züchten z.T.) Reptilien bereits seit über einem Jahrzehnt, vornehmlich jedoch Schlangen.

Wir sind gerade dabei ein Terrarium (150x140x200, lxbxh) im Wohnzimmer zu bauen. Es steht seit ein paar Tagen und muss jetzt "nur" noch eingerichtet werden...
Es war ursprünglich für kleinere Baumwarene gedacht. Durch einen Zufall sind wir nun an eine Wasseragame und einen Stirnlappenbasilisken gekommen. Die beiden kommen aus sehr schlechter Haltung, sind angeblich von klein auf zusammen und jetzt angeblich ca. 7 Jahre alt. Der Sirnlappenbasilisk ist ein Weibchen (ansonsten wäre wohl auch nur noch einer von ihnen übrig ...).

Die beiden sind von einer Frau, die bereits ausgezogen war und die Tiere wochenlang allein in der Wohnung zurückgelassen hatte. Das Wasserbecken bestand aus Kies, einer fetten Schicht Modder und einem Hauch von Wasser. Futter war auch nirgends zu sehen, einfach nur traurig. Natürlich hat die Wasseragame auch eine Scheibenspringer-Schnauze...

Die KL von beiden beträgt ca 14cm, sie scheinen auch keine Probleme miteinander zu haben. Wir schauen jetzt erstmal, dass sie wieder gut was auf die Rippen bekommen und mit Nährstoffen versorgt werden. Derzeit sind sie noch im Quarantäne-Terra.
Sie fressen sehr gut muss ich sagen, baden auch gemeinsam und verhalten sich nicht auffällig.

Obwohl dies in dem Fall bisher zu klappen scheint würde ich aber nicht zur VG der Arten raten. Zum einen spielt das Geschlecht der beiden dabei wohl eine große Rolle und die Tatsache, dass sie von klein auf aneinander gewöhnt sind.
Da die Arten ansonsten ein komplett anderes Verbreitungsgebiet haben ist die VG ohnehin total unnatürlich. In diesem Fall sehe ich bisher aber auch keine Notwendigkeit dafür die beiden zu trennen.

Anfangs sollen es wohl je 1 Paar der beiden Arten gewesen sein, von denen aber jeweils 1 Partner dann verstorben ist (zumindest bezüglich der beiden Männchen ja nicht verwunderlich :roll: )

Wenn sie sich etwas an uns gewöhnt haben und in ihr Endterra umziehen werde ich nochmal vom Verhalten berichten :up:

Viele Grüße,
Lenka
Benutzeravatar
Lenka
Schlüpfling
Schlüpfling
 
Beiträge: 3
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


schon gesehen?

Hast Du Deine Homepage schon eingetragen?

Beitragvon Cliff » Mi 20 Jul, 2016 15:14

Lenka hat geschrieben:Hallo liebe Wasseragamen-Freunde,

ganz unverhofft befindet sich nun auch eine Wasseragame (Männchen) in unserem Bestand. Wir pflegen (und züchten z.T.) Reptilien bereits seit über einem Jahrzehnt, vornehmlich jedoch Schlangen.

Wir sind gerade dabei ein Terrarium (150x140x200, lxbxh) im Wohnzimmer zu bauen. Es steht seit ein paar Tagen und muss jetzt "nur" noch eingerichtet werden...


Die Maße sind schon ganz ordentlich, wenngleich wir immer zu 200cm Breite raten, so kompensiert die höhere Tiefe dies durchaus... Auf jeden Fall viele Äste, Lauf- und Kletterwege, sowie Grünzeug :D

Es war ursprünglich für kleinere Baumwarene gedacht. Durch einen Zufall sind wir nun an eine Wasseragame und einen Stirnlappenbasilisken gekommen. Die beiden kommen aus sehr schlechter Haltung, sind angeblich von klein auf zusammen und jetzt angeblich ca. 7 Jahre alt. Der Sirnlappenbasilisk ist ein Weibchen (ansonsten wäre wohl auch nur noch einer von ihnen übrig ...).


Dem stimme ich zu, wobei ich grundsätzlich kein Freund von Vergesellschaftungen unterschiedlicher KOntinente bin, wenngleich die Haltungsparameter ähnlich sind.

Die KL von beiden beträgt ca 14cm, sie scheinen auch keine Probleme miteinander zu haben. Wir schauen jetzt erstmal, dass sie wieder gut was auf die Rippen bekommen und mit Nährstoffen versorgt werden. Derzeit sind sie noch im Quarantäne-Terra.
Sie fressen sehr gut muss ich sagen, baden auch gemeinsam und verhalten sich nicht auffällig.


Also 14 cm KRL ist wenig für adulte Tiere dieser Arten ... Dann wären sie vermutlich noch Jungtiere. Männliche Wasseragamen haben normalerweise eine KRL von über 25 cm bei einer Gesamtlänge von 70-90cm!

Obwohl dies in dem Fall bisher zu klappen scheint würde ich aber nicht zur VG der Arten raten. Zum einen spielt das Geschlecht der beiden dabei wohl eine große Rolle und die Tatsache, dass sie von klein auf aneinander gewöhnt sind.


Genau ... zwei Männchen dieser unterschiedlichen Arten hätten sich vermutlich auch bekämpft!


Wenn sie sich etwas an uns gewöhnt haben und in ihr Endterra umziehen werde ich nochmal vom Verhalten berichten :up:

Viele Grüße,
Lenka


Das klingt super und ich bin immer ein Fan von Baudokus mit vielen, vielen Fotos :D

Beste und gespannte Grüße
Cliff
Benutzeravatar
Cliff
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3160
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag




Zurück zu Vergesellschaftung von Wasseragamen



Anmelden  •  Registrieren