Wasseragamen - Forum   Wasseragamen - FAQ 

Produktinformation Epoxydharz und deren Anwendung

FAQ - Frequently Asked Questions

häufig gestellte Fragen

Beitragvon tinie » Fr 12 Okt, 2007 13:22

Produktinformation Epoxydharz und deren Anwendung

Hier ein Produkt Erklärung zum Epoxid Harz.

Hallo,

vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten.

Epoxidharze werden industriell sowohl als reine Anstriche z.B. als Korrosionsschutz auf Metallen eingesetzt. Im Faserverbund werden aus den EP-Systemen Behälter für chemische Großanlagen gefertigt. Ein weiteres Beispiel sind Segelboote oder Windkraftanlagen.
Nun hätte es fatale Folgen, wenn Epoxydharzsysteme grundsätzlich wasserdurchlässig wären, all diese Anwendungen wären nicht möglich. Richtig ist, das EP-Systeme im ausgehärteten Zustand ein gewisses Maß an Wasser bis zu einem Gleichgewicht in das Polymergerüst aufnehmen können. Bei Anstrichsystemen liegt dieser Wert meist kleiner 1%. Durch Formulierung mit Additiven oder Füllstoffen wird der Aufnahmegrad weiter gesenkt.

Dennoch gibt es diffusionsoffene Systeme, diese sind vom Hersteller oder Handel dann aber in der Regel als solche gekennzeichnet. Anwendung finden solche Systeme oft in der Bodenbeschichtung, da ein Ausgasen von Wasser erwünscht ist und somit ein Druckaufbau unterhalb der Beschichtung und dadurch eine Zerstörung der Oberfläche verhindert wird. In der Terraristik sind jedoch 100% ige Wassersperrschichten erwünscht, daher können die diffusionsoffenen Systeme nicht verwendet werden

Aus unserer Erfahren im langjährigen Kundenkontakt treten Undichtigkeiten meist durch Störstellen in der Deckschicht auf. Ein zu dünner Auftrag führt zum Bruch der Schutzschicht, durch den Spalt sickert das Wasser. Erkennbar an einem ziemlich raschen Absinken des Füllstandes im Behältnis. Die Einbettung von Glasgeweben erhöht die Bruchfestigkeit der Gesamtkonstruktion um ein Vielfaches, da die Zugfestigkeit im Wesentlichen von der eingebetteten Faser bestimmt wird.

Mein Rat an dieser Stelle:
Nur reine Oberflächen EP-Systeme einsetzen. Mindestens 2 mal auftragen, bei Wasserschalen mit stehendem Wasser besser 3 mal. Absolute Sicherheit gibt die Einbettung von Gewebe, den wasserbelasteten Teil dann aber komplett auslegen. An den Übergängen zu einem reinen Anstrich entstünden sonst wieder Schwachstellen. Überlappend arbeiten.
Grundvorrausetzung einer funktionierenden schicht sind insbesondere auch:

- das exakte Einhalten des Mischverhältnisses
- intensives Verrühren
- Einhalten der Aushärtezeit bei 20°C

Auf der Terraristika in Hamm zeigen wir regelmäßig anhand der Versiegelung eines dünnen Pappkartons die Einsatzfähigkeit des Systems E45TM als 100% ige Wassersperrschicht.

Dies ist unser Kenntnisstand, dennoch gibt es immer wieder Neuentwicklungen am Markt. An einem Informationsaustausch sind wir daher interessiert.

Sollen Sie dieses Posting veröffentlichen wollen, so bitte nur im Gesamtzusammenhang, dh den vollständigen Text unter Nennung der Quelle.

Mit freundlichen Grüßen / Kind regards
HOTLINE

Christian Breddermann
- technischer Service -

Breddermann Kunstharze
Buschweg 34 a
D-59174 Kamen

Fon: +49 (0) 2303 591 194
Fax: +49 (0) 2303 591 396
Mail: info@breddermann-kunstharze.de
Homepage: http://www.breddermann-kunstharze.de


Empfohlene Epoxid- Harz Systeme im Wasseragamen- Terrarium
E45T - niedrigviskoses (dünnflüssig) ungefülltes Epoxidharzsystem, Topfzeit 45 min
E45TM - mittelviskoses (sirupartig) , ungefülltes Epoxidharzsystem, Topfzeit 45 min

Hinweis
Beim Arbeiten mit Epoxid- Harz sind Schutzhandschuhe (Einweghandschuhe) zu tragen!
Benutzeravatar
tinie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9096
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


schon gesehen?

Hast Du Deine Homepage schon eingetragen?


Zurück zu Wasseragamen - FAQ



Anmelden  •  Registrieren