Wasseragamen - Forum   Krankheiten von A-Z 

Schnauzenverletzung, frisst kaum, liegt über nacht im wasser

Fragen und Erfahrungsberichte zu Krankheiten unserer Tiere

Beitragvon PaulV » So 23 Feb, 2014 10:11

Alter des Tieres: ca. 2
Geschlecht des Tieres: männlich
Um welche Wasseragamenart handelt es sich? grüne Wasseragame
Dein Wissensstand: Grundwissen

Größe des Terrariums: lxbxh 1,50x1x1,5m
Wie viele Tiere hälst Du mit diesem Tier zusammen: 1

Hat sich in der letzten Zeit etwas bei der Haltung/Pflege des Tieres geändert?
unwesentlich neue Bepflanzung (mehrere kleine Efeututen)

Was hast Du bereits versucht um das Problem zu lösen?
Internet, pinzettenfütterung, lauwarmes wasser (evtl Verstopfung?!)

Fehlerbeschreibung und Nachricht
10006

wie auf dem Foto zu sehen, hat mein Lenny eine "kleinere" Schnauzenverletzung. seit ca. 1 Woche sitzt er fast ununterbrochen im Wasser und hämmert gegen die scheibe (gelegentlich kratzt er auch) gegen die scheibe SPRINGEN tut er NICHT.. auch nicht von höheren Ästen etc. er lässt sich ins wasser fallen, dann wie oben beschrieben. Es hat sich in letzter Zeit nichts im Terrarium geändert ausser ein paar kleinerer Efeututen, da die alten kaputtgekratzt wurden :P.. auch ausserhalb des Terras keine veränderung die ihn "uschig" machen würde... Fressen tut er nur bedingt, vor 3 Tagen 1 große mittelmeergrille.. seitdem nur vereinzelt mal Mehlwürmer... äußerliche verletzungen hat er sonst keine, ausser das durch das "kratzen" 2 Krallenspitzen abgebrochen sind. was mich mehr verwundert, er schläft seit 2 tagen auch Nachts im Wasserbecken... seit dem Foto heute, liegt er unterm Sunspot, seit 2 stunden kein Kratzen, Springen, Kopfhauen... ich verstehe es nicht.. Abgemagert ist er noch nicht.. wenn doch ich mittlerweile sage, man sieht ihm den "nahrungsmangel" dezent an..


ich hoffe ihr könnt mir vllt einen Hinweis geben.. Tierarzt / Kotprobe kann ich momentan nicht machen lassen, da ich bis ende des Monats 6 Tage die Woche arbeiten bin, (10:30-23_30)... da hat bei uns kein Tierarzt mehr offen..


mfg.. Paule



€dit: Luftfeuchte Tagsüber 65%-70 Nachts 80ca. ich sprüche 1-2mal + zeitgesteuerter Super Fog
Benutzeravatar
PaulV
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 36
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


schon gesehen?

Hast Du Deine Homepage schon eingetragen?

Beitragvon Cliff » So 23 Feb, 2014 10:48

Hey Paul,

es ist schwierig aus der Distanz Ratschläge zu geben, denn dazu fehlt einem der Überblick und die Kenntnis um das Tier.

Auf die Schnelle würde ich sagen: SCheiben abkleben, so daß er nicht durchschauen kann, oder Lichtkegel verändern, so daß womögliche Spiegelungen seiner selbst nicht mehr auftreten.

Nebenbei erwähnt wirst Du evtl. über ein größeres Terrarium nachdenken müssen, denn selbst bei einem Tier wären 200 x 100 x 200 die Idealmaße. Ob es daran liegt, kann ich nicht sagen...

Wünsche Dir viel Glück und womöglich musst Du so oder so mit dem Tier zum Tierarzt. Weitere Fotos vom Terrarium und dem Tier könnten auch weiterhelfen, die Siutation besser zu einzuschätzen!

Sonnige Grüße
Cliff
Benutzeravatar
Cliff
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3160
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon PaulV » So 23 Feb, 2014 12:24

das größere Terrarium wird auf kurz oder lang folgen, ist nur momentan aus Platzgründen NOCh nicht möglich. da Das Problem seit dem kauf nie bestand, glaube ich auch eher nicht das er sich von jetzt auf gleich denkt "hey.. jetz isses mir zu klein.." wie gesagt, das problem besteht erst seit kurzem zeitraum.. sollte sich das fressverhalten nicht wieder regulieren, wird ein tierarzt besuch unumgänglich sein.

zum Thema scheiben abkleben, nur im "unteren" bereich?!.. mit was abkleben?! der wasserbereich befindet sich direkt vor der scheibe, werde mal versuchen das ganze irgendwie anders zu gestalten, evtl hilfts auch schon wenn ich die bepflanzung direkt vor die scheibe, nach vorne versetze dafür den wasserbereich etwas nach hinten.. *grübel*..
Benutzeravatar
PaulV
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 36
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Cliff » Mo 24 Feb, 2014 06:25

Moin Moin,

Also Scheiben abkleben kannst du normalem Papier/Pappe von außen. Auch wenn Scheibenspringen nicht das Problem dargestellt hat, mag dies etwas helfen.

Ist Dein Terrarium ein Glasterrarium? Wem dem so ist, so kann Scheibenlaufen und Scheibenspringen durchaus in Betracht gezogen werden. Auf dem Foto, das vielleicht ungünstig erstellt wurde, sieht die vorderer Partie der Schnauze durchaus eingedrückt aus. Normalerwiese ist die Schnauze von Agamen eher spitzzulaufend und endet nicht derart abrupt. Dies kann aber auch vom Foto täuschen.

In deiner Galerie habe ich einen Stirnlappenbasilisken gesehen und ich hoffe doch sehr, dass die Tiere nicht zusammenleben. Dies könnte ein Grund sein, warum einer von beiden nun flüchtet. Rangordnungskämpfe oder Revierverhalten können ganz plötzlich auftreten und gerade bei Tierarten, die sich in freier Natur niemals begegnen würden, ist nicht eindeutig klar, was diese Vergesellschaftung mit den Tieren "macht". Dies nur nebenbei erwähnt, denn es KÖNNTE mit ein Grund sein.

Ansonsten wie du schon geschrieben hast: Inneneinrichtung ändern! Pflanzen als Sichtschutz und natürlich schnellstmöglich ein größeres Terrarium planen. "Sofern der Basilisk im gleichen Terrarium lebt: TRENNEN!"

Wohlwollende Grüße
Cliff
Benutzeravatar
Cliff
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3160
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon PaulV » Mo 24 Feb, 2014 09:24

der basilisk hat "damals" mal mit der Agame zusammen gewohnt. sin jetzt ca. 4 Monate in getrennten Terrarien. werde das mit dem abkleben direkt mal versuchen.

P.S. heute hat er über nacht NICHT im wasser geschlafen, sitzt jetz seit ca. 30 minuten vor der scheibe,

PpS. Ja es handelt sich um ein Glasterrarium, jedoch sind die Aussenseiten mit "holzfarbener Folie" abgeklebt, und nur die vorderen Scheiben unbeklebt.
Benutzeravatar
PaulV
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 36
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Cliff » Mo 24 Feb, 2014 10:11

PaulV hat geschrieben:der basilisk hat "damals" mal mit der Agame zusammen gewohnt. sin jetzt ca. 4 Monate in getrennten Terrarien. werde das mit dem abkleben direkt mal versuchen.


Das ist auf jeden Fall besser ;-)

P.S. heute hat er über nacht NICHT im wasser geschlafen, sitzt jetz seit ca. 30 minuten vor der scheibe,


Auch besser als nur im Wasser zu liegen :D

PpS. Ja es handelt sich um ein Glasterrarium, jedoch sind die Aussenseiten mit "holzfarbener Folie" abgeklebt, und nur die vorderen Scheiben unbeklebt.


Sehr gut, denn bei vielen Baumbewohnenden Reptilien sind mehr als eine offene Scheibe nicht von Vorteil!

Dann hoffen wir mal das Beste für dein Männchen und notfalls zum Tierarzt gehen...
Benutzeravatar
Cliff
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3160
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon PaulV » Mo 24 Feb, 2014 11:00

sou.. hab den kompletten unteren bereich, ca. 40cm mit grauer bastelpappe abgeklebt... und siehe da.. kein kratzen mehr.. ab und an läuft er mal unten an der "scheibe" vorbei.. klettert dann aber direkt wieder nach oben.. gefressen hat er allerdings noch nichts... aber wenigstens KEIN kratzen, Kein Kopfgegenhauen... werde am Donnerstag mal ein paar größere Bromelien und efeututen holen, und diese dann vor die scheiben pflanzen, sollte die gleiche wirkung wie die pappe haben..

erstma mitm hund raus :) entspannte grüße.. Paule
Benutzeravatar
PaulV
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 36
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon s_roesle » Di 25 Feb, 2014 08:33

Wenn du keinen reptilienkundigen Tierarzt in der Nähe hast, kannst du sonst auch ne Kotprobe einschicken ;-)

Lg, Heidi
Bier hinterlässt keine Rotweinflecken ;-)
Benutzeravatar
s_roesle
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 279
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon PaulV » Mi 26 Feb, 2014 13:41

kleines "statusupdate".

ich habe mittlerweile das Gefühlt ihm geht es ein "bisschen" besser. er nimmt etwas Nahrung zu sich wenn ich ihn mit der Pinzette füttere (Mehlwürmer mit vitaminen, 2 kleine grillen).. desweiteren schläft er wieder auf seinen gewohnten Ästen, kratzt nichtmehr so oft,

was mir jetzt etwas sorgen bereitet, wie vorher erwähnt, sind ihm wohl beim kratzen an der scheibe, mehrere Krallenspitzen abgebrochen wodurch er sich beim klettern nur sehr mühevoll an den großen Ästen festhalten kann, meine Frage, wie lang dauert es bis die krallen wieder nachwachsen?! (habe bereits geschaut, keine Verletzungen an den Gliedmaßen oder den "händen" auch nichts geschwollen o.Ä.) die Schnauzenverletzung ist unverändert, eingedrückt, keine offene wunde, allem Anschein nach auch keine Schwierigkeiten beim kauen und fressen.
Benutzeravatar
PaulV
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 36
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Cliff » Mi 26 Feb, 2014 14:17

oh weh... das wird zwar irgendwie besser, aber doch immer schlimmer :(

Nimm Dir dein Männchen und gehe einmal zum Tierarzt. Der soll das ganze Tier mal anschauen ;-)
Benutzeravatar
Cliff
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3160
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon PaulV » Mi 26 Feb, 2014 14:47

jip, morgen bzw freitag fahren wir da hin.. http://www.tierarzt-magdeburg.de/ hat jemand erfahrungen mit der praxis?!


€dit:

grad Anmeldeformular ausgefüll, morgen 16:00 gehts hin...

Frage zum Transport, das Tier in diesem "leinensack" in dem wir ihn damals bekommen habe, und in Gepolstertem Karton, für die 20min Autofahrt ok?!
Benutzeravatar
PaulV
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 36
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Cliff » Mi 26 Feb, 2014 18:13

Hey Ho,

also ich habe schon häufiger gehört, dass ein Leinensack in Ordnung sein soll. Mir persönlich kam das immer zu "heftig" vor, so daß ich immer auf eine "Kühlbox" zurückgreife und dort erhitzte Kirschkernkissen auf den Boden lege... Für kurze Strecke von bis zu 15 MInuten im Auto geht das

Transportierende Grüße
Cliff
Benutzeravatar
Cliff
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3160
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon PeterF » Mi 26 Feb, 2014 20:46

... na so nen erhitztes Kissen würde ich ja nun nicht machen ...
Ich verrate kein Geheimnis mit der Feststellung, dass unsere schuppigen Lieblinge wechselwarm sind, und wenn die zu warm sind geraten sie schneller in Panik als wenn sie abgekühlt eher träge sind. Dass sie wenig bis keine Bewegungsfreiheit haben ist hier dann auch von Vorteil, sodass Verletzungen durch hektische Bewegungen vermieden werden.
Ergo: bei Tieren in dieser Größe ist der verknotete Leinenbeutel (aufpassen dass nicht der Schwanz mit eingeknotet wird ...) am besten, dann ab in ne Styrobox und gut ist ... nicht nur gut, am besten für das Tier, vor allem auf so ner kurzen Autofahrt.
so long,
Peter
"Ich wollte nie den Eindruck eines Verrückten erwecken. Es waren immer andere Leute, die mich für einen Verrückten gehalten haben." Frank Zappa
Benutzeravatar
PeterF
Eroberer
Eroberer
 
Beiträge: 109
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Cliff » Do 27 Feb, 2014 11:36

... und der kleine Cliff hat wieder etwas gelernt :D
Benutzeravatar
Cliff
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3160
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon s_roesle » Do 27 Feb, 2014 17:25

Was denn? ... Das es wechselwarme Tiere sind? :D

Spaß beiseite - mein Tierarzt hat mir auch schonmal erzählt, dass die meisten verunglückten Reptilien-Transporte mit zu hoher Temperatur zu tun haben.
Lieber ne Nummer "zu kühl".

PaulV , halt uns aus dem Laufenden!
Bier hinterlässt keine Rotweinflecken ;-)
Benutzeravatar
s_roesle
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 279
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag



Nächste

Zurück zu Krankheiten von A-Z



Anmelden  •  Registrieren