Wasseragamen - Forum   Futter von A-Z 

Präparat zum Bestäuben der Futtertiere

Hier kannst Du alle Fragen rund ums Futter der Wasseragamen stellen - von Assel bis Zophobas und von Anschaffung bis Zucht.

Beitragvon Popey » Mo 23 Jun, 2008 14:04

Welches Präparat würdet ihr zum Bestäuben der Futtertiere empfehlen.
Oder reicht es wenn man die Tierchen zwei, drei Tage lang mit Obst und so fett füttert.

mfg Popey
Benutzeravatar
Popey
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 59
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


schon gesehen?

Hast Du Deine Homepage schon eingetragen?

Beitragvon Gessis » Mo 23 Jun, 2008 15:14

klickerklack

Soviel von mir dazu 8)

Gruss
der Gessis
[font=Comic Sans MS]Die dummheit mancher Menschen lässt sich auch mit dem gesammten Wissen dieses Planeten nicht kurieren..............[/font]
Benutzeravatar
Gessis
Eroberer
Eroberer
 
Beiträge: 185
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Shelderan » Mo 23 Jun, 2008 15:23

Da stehts eigentlich drin.
Du solltest nur bedenken, dass wasseragamen mehr oder weniger reine Fleißschfresser sind. Ja, unser dicker frisst auch Apfel, ganz manchmal bekommt er auch was ins Wasserbecken zum rausfischen, aber richtig gut verwerten kann er sie nicht. (Sieht man dann nen paar Tage später).
Ich würde mich bei jüngeren Tieren auf Heimchen und Grillen beschränken, später dann Heuschrecken und ab und an Schaben.
Haben damit einfach sehr gute Erfahrungen gemacht.
Ach und... Korvimin ist wirklich gut, hatetn aber auch schon das von Tetra und von Zoomed (Reptivide) Auch gute Produkte (zumindest lebenunsere Tiere noch und haben keine Mangel- oder sonst was Erscheinungen) aber das Korvimin haftet einfach am besten am Futter. Ab und an gibt es noch reptisol als Flüssigvitamine, davon aber nur wenig weger der Gefahr der Überdosierung.
Gruß
Rüdiger
Alle Menschen leben auf der gleichen Welt, aber nicht alle haben den gleichen Horizont.
1.1 und 0.2 P.Cocincinus
Benutzeravatar
Shelderan
Eroberer
Eroberer
 
Beiträge: 229
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Gessis » Mo 23 Jun, 2008 18:41

@Shelderan
:stock: Ich geh mal fest davon aus das Popey nicht die Agamen mit Obst und Gemüse vollstopfen will sondern die Futtertiere. :stock:

Guss
Gessis
[font=Comic Sans MS]Die dummheit mancher Menschen lässt sich auch mit dem gesammten Wissen dieses Planeten nicht kurieren..............[/font]
Benutzeravatar
Gessis
Eroberer
Eroberer
 
Beiträge: 185
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon tinie » Mo 23 Jun, 2008 19:41

Hallo

verwende zur Jungtieraufzucht CalcaMineral, das ist eigentlich für Brieftauben konzipiert, aber zur Reptilienaufzucht ideal, es hat viel Calcium , was für den Knochenwachstum gut ist und weniger Vitamine dosiert. Gerade das Weniger ist bei den Jungtieren mehr, wenn man das Gewicht von ein paar Gramm bedenkt, ist einen schon klar, dass man die Vitamine nicht gar zu hoch dosieren darf.
Mit dem CalcaMineral ist der Gebrauch einfacher und kann es bei jedem Füttern zufügen. Dies nehme ich schon bedenkenlos über Jahre.

Neulich hat mir erst ein Reptilien-TA bestätigt, dass es sogar besser ist, wie manch ein teures handelsübliches Präparat, ohne Namen nennen zu wollen.

Wenn ihr die handelsüblichen Präparate verwendet, nehmt es nur einmal die Woche - bei Pinzettenfütterung- oder bei frei Einwerfen der Futtertiere - zweimal die Woche- und bietet den Tieren mit Sepiaschale zusätzlich Kalk an.
Lieben Gruss von tinie
www.wasseragame.de
Benutzeravatar
tinie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9101
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Shelderan » Mo 23 Jun, 2008 20:22

*räusper* :oops:

Nuja...
wir haben von unserer Tierärztin jetzt auch ein sehr gutes vitaminpulver mitbekommen, 1:4 mit Calcliumcarbonat (Kalk) gemischt. das soll vollkommen ausreichen.
Zu Hause mischen wir oft geriebene Sepiaschale unter das Vitaminpulver, um es so mit Kalk zu verdünnen. Ich denke, wie mans macht ist gleich, nur zu viel ist nicht gut.
Alle Menschen leben auf der gleichen Welt, aber nicht alle haben den gleichen Horizont.
1.1 und 0.2 P.Cocincinus
Benutzeravatar
Shelderan
Eroberer
Eroberer
 
Beiträge: 229
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Popey » Di 24 Jun, 2008 05:45

Gessis hat geschrieben:@Shelderan
:stock: Ich geh mal fest davon aus das Popey nicht die Agamen mit Obst und Gemüse vollstopfen will sondern die Futtertiere. :stock:

Guss
Gessis


Genau das meinte ich. Geht das????????ß
Benutzeravatar
Popey
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 59
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Shelderan » Di 24 Jun, 2008 06:24

Hmm...
ich bin da ein bischen zurückhaltend. Es mag sein, dass das geht. Ich habs nicht ausprobiert. Aber die Gefahr, dass was schlimmes passiert ist recht groß (Rachitis, Vitamin A Mangel, etc.).
Und um sicher zu gehen kaufe ich mir halt für nen paar Euro eine Dose Vitamin/Calcium Mischung. So ne Dose hält nen halbes Jahr oder so, und es macht nicht viel Mühe.
Für mich spricht also vor allem kein Grund dagegen, aber viele dafür.
Gruß
R
Alle Menschen leben auf der gleichen Welt, aber nicht alle haben den gleichen Horizont.
1.1 und 0.2 P.Cocincinus
Benutzeravatar
Shelderan
Eroberer
Eroberer
 
Beiträge: 229
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon tinie » Fr 27 Jun, 2008 06:47

Hallo

nein, es ist nicht ausreichend nur die Futtertiere zu füttern, wie willst du sie eigentlich vollstopfen ? Mehr wie fressen können sie nicht und das ist meist hochwertige Nahrung, aber überwiegend ballaststoffreich durch die Kleie oder Trockenfuttergemisch. Die Vitamine nehmen sie auch auf, aber nicht ausreichend in der Konzentration, wie sie in freier Natur aufnehmen würden.
Lieben Gruss von tinie
www.wasseragame.de
Benutzeravatar
tinie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9101
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Popey » Fr 27 Jun, 2008 07:44

Weil du es gerade ansprichst Tinie. Ich komm vom Land. Wäre es da auch möglich Futtertiere in der freien Natur zu fangen. Die sind doch bestimmt besser als die Tiere die es zu kaufen gibt?
Benutzeravatar
Popey
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 59
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Shelderan » Fr 27 Jun, 2008 08:15

Hi,
das wird immer wieder mal diskutiert und dazu ist bestimmt auch einiges hier zu finden.
Ja, man kann das machen, hat aber vor und Nachteile.
Zu den Vorteilen:
Preiswert, abwechslungsreich

Zu den Nachteilen:
Infektionsgefahr mit Würmern erhöht, Aufnahme von Umweltgiften möglich, zeitaufwändig, Gefahr, auch geschütze Insekten zu fangen und zu verfüttern.

Abwägen muss da wohl jeder selbst.
Alle Menschen leben auf der gleichen Welt, aber nicht alle haben den gleichen Horizont.
1.1 und 0.2 P.Cocincinus
Benutzeravatar
Shelderan
Eroberer
Eroberer
 
Beiträge: 229
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon tinie » Fr 27 Jun, 2008 08:30

Shelderan hat schon die Vor-und Nachteile aufgeführt. Für mich persönlich überwiegen die Nachteile und verfütter lieber die Futtertiere , die ich selber vitamin-und ballasstoffreich anfüttere.
Lieben Gruss von tinie
www.wasseragame.de
Benutzeravatar
tinie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9101
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Popey » Fr 27 Jun, 2008 08:31

Das mit den Schadstoffen ist wohl war. Obwohl ich denke das die Belastung bei uns hier nicht so sehr hoch ist. Die Felder und Wiesen sind alle unbehandelt.
Benutzeravatar
Popey
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 59
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon tinie » Fr 27 Jun, 2008 09:36

Die Felder und Wiesen sind alle unbehandelt.
Da wohnst du sozusagen im Bioland :-)
ja, das musst du dann entscheiden , arbeitsaufwendig wäre es auch, bei kalten Wetter wird man kaum was finden, nur bei sonnigen Wetter.
Lieben Gruss von tinie
www.wasseragame.de
Benutzeravatar
tinie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9101
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon sense0815 » Fr 27 Jun, 2008 21:55

Es gibt ne Menge erfahrener Terrarianer, die ihre Tiere in den Sommermonaten bis in den Herbst hinen überwiegend von Wiesenplankton ernähren. Mal abgesehen von der eventuellen Schadstoffbelastung, die auch nicht überall gleich hoch ist (neben ner Autobahn würde ich natürlich nichts sammeln) und dem vielleicht vorhandenen Schutzstatus der gesammelten Tiere (vorher darüber schlau machen) gibt es fast kein besser Futter für Terrarientiere, den so viele Vitamine, Ballaststoffe usw. kann man zuhause überhaupt nicht in die Futtertiere reinstopfen! Man bedenke die Vielzahl der Pflanzen, die die Insekten in freier Natur zur Verfügung haben, da kann das Futter für die Futtertiere zuhause noch so vielfältig sein, aber da kommt man nicht ran.

Zum drüber nachdenken: wer füttert im natürlichen Lebensraum die Insekten?

SG
Unser Zoo: Physignatus cocincinus, Pogona henrylawsoni, Crotaphytus collaris collaris, Xenagama taylori, Phelsuma dubia, Lygodactylus kimhowelli, Teratolepis fasciata, Varanus timorensis, Hemidactylus frenatus, Boa constrictor imperator, Python regius und als Futter: Blaptica dubia, Princisia vanwerebeki, Achatina fulica, Pachnoda marginata, Mastomys coucha
Benutzeravatar
sense0815
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 263
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag



Nächste

Zurück zu Futter von A-Z



Anmelden  •  Registrieren