Wasseragamen - Forum   Krankheiten von A-Z 

Wasseragame wird dunkel etc.

Fragen und Erfahrungsberichte zu Krankheiten unserer Tiere

Beitragvon Gizmo » Do 01 Aug, 2013 19:37

Alter des Tieres: 8-9
Geschlecht des Tieres: männlich
Um welche Wasseragamenart handelt es sich? grüne Wasseragame
Dein Wissensstand: Grundwissen

Hat sich in der letzten Zeit etwas bei der Haltung/Pflege des Tieres geändert?
Beregnungsanlage anstat Nebelmaschine seit ca 2 Monaten. Neue HQI Lampe Powerstar 70w und weniger Pflanzen als sonst. Neues Vitaminpulver von KORVIMIN ZVT + Reptil ca. seit 1-2 Wochen. Unregelmäßig Beleuchtungszeiten, Schaltuhr ist kaputt.

Was hast Du bereits versucht um das Problem zu lösen?
Tierarzt

Fehlerbeschreibung und Nachricht
Hallo lieber Forumbenutzer,

meine Wasseragame macht mir zur Zeit leider Kummer. Sie liegt an Stellen rum, macht ein Auge zu oder manchmal beide und verfäbrt sich dunkel. Manchmal ist sie grün und es geht ihr wieder ziemlich gut. Fressen tut sie ein bisschen, nicht viel, der Hunger kommt und geht ziemlich unregelmäßig. Ihre Wangen verfärben sich auch manchmal rötlich ,wenn sie dunkel wird. Freue mich auf eure Ideen.

PS: Tierarzt war ich bereits, hat was gegen Parasieten bekommen ( sollen wohl ganz wenige vorhanden sein), und 1-2 Wochen vorher wurde seine trockene schleimige Schnautze behandelt die mitlerweile wieder ziemlich gesund aussieht.


Mit freundlichen Grüßen
Gizmo
Benutzeravatar
Gizmo
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 58
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


schon gesehen?

Hast Du Deine Homepage schon eingetragen?

Beitragvon Cliff » Fr 02 Aug, 2013 09:36

Hallo Gizmo,

als eine dunkle Färbung kann auf mehrere Dinge hinweisen, wie zu kühle Haltung, Stress und Krankheit. Da du bereits beim Tierarzt warst, ist der erste wichtige Schritt gemacht und ich nehme an, dass der Tierarzt eine Kotprobe hat untersuchen lassen und das Tier nun gezielt behandelt.

Auf jeden Fall würde ich wieder viele Pflanzen einsetzen, denn Sichtschutz minimiert auch den Stress und die Pflanzen tragen zu einem guten Klima bei.

Bezüglich der Beregnugnsanlage: Fallen die Temperaturen, wenn du beregnest? Wie sind die generellen Temperaturen und Klimawerte im Terrarium? Maße des Terrariums? Was fütterst du? Lebt das Tier alleine?

Fragen über Fragen :D

Sonnige Grüße
Cliff
Benutzeravatar
Cliff
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 3160
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Gizmo » Sa 03 Aug, 2013 14:09

Hallo Cliff,

das Tier habe ich alleine übernommen aus einer Haltung wo er schon leider alleine war, seit dem lebt er alleine bei mir, macht mir aber nicht sonderlich den Eindruck das es daran liegen könnte.
Alter: 8-9 Männlich.
Ich war heute wieder beim Arzt und er bekam wieder was gegen sein entzündeten Rachen und in ein paar Tagen wieder die 2 Paraisten/Wurmkur.
Jetzt zu den Daten:
Temperatur:25-28 Tag / Nacht: 23-25 im Betrieb der Regenanlage konnte ich leider mit meinen Messtechniken nicht genau feststellen, ob die Temperatur fällt.
Luftfeuchtigkeit: normal bei 65-70 nach extremen beregnen erreiche ich erst 80 selten 90 Prozent. Die Luftfeuchte fällt auch wieder schnell auf 70 zurück.
Terrarium: Es ist das Terrarium bei Tini auf ihrer HP unter Gizmo, 2m x 2m x 1m
Nebelmaschine, Beregnungsanlage, HQI 70 Watt Powerstar 12 h, Bright Sun UV Jungle 70 W (läuft auch 12 h weiss garnicht ob das so richtig ist), und ein Sonnenspot, Wasserbecken mit 23 - 25 Grad Wassertemperatur.
Hattet ihr das auch das der Schlauch vom Wasserbehälter der Beregnungsanlage nach ca 3-4 Tagen im Wasser stehend unten leicht schleimig wirkte?
Futter: Er bekommt Heuschrecken mit Puder ;), habe mal Obst probiert aber das fand er nicht so toll. Wenn Ihr eine tolle Idee habt was Wasseragamen noch gerne fressen würde ich mich über nette Tips freuen.

Sein jetziger Zustand scheint kräftig aber er frisst recht wenig.


Mit freundlichen Grüßen
Gizmo


ps: Ich suche grad noch ein Messgerät um Luftfeuchte und Temperatur (Sonnenspot, wie Lufttemperatur) zu messen im digitalen Bereich was erschwinglich ist.
Benutzeravatar
Gizmo
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 58
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon Gizmo » So 01 Sep, 2013 13:30

Hallo liebe Community,

es gibt ein neuen Stand und eventuell kann man mir doch noch helfen.
Die Rachenentzündung ist wohl fast weg sieht wieder sehr hell (glasklar, weiß) aus.
Die eine Seite des Mauls ist weiterhin im Außenbereich entzündet und aufgeklappt.
Häutungsprobleme hat er auch. Er bekommt zur Zeit nur alle 4-5 Tage Bioserin und frisst weiterhin nicht.
Nachdem das Antibiotika abgesetzt wurde nach 7 Tagen bekam er noch eine Darmfloraaufbereitungsmasse zu sich.
Seit dem macht er nicht mehr die Augen zu, wandert im Terrarium rum und trinkt auch wieder wenn er ins Wasser geht.
Nun ist das Problem mit dem Fressen noch aktuell. Blutwerte ergaben zu hohe Harnwerte und zu hohe Calciumwerte wenn ich das richtig verstanden habe?
Der Tierarzt meinte dass man ihn nicht weiter , um nochmal für eine eventuelle entstehende Nierengicht, mit täglicher Medikamenteingabe stressen sollte.
Was darauf hinaus laufen würde das mann ihn einschläfert oder sein Zustand beobachtet ob es besser wird.
Würde mich auf eure Meinungen freuen.
Das Bild des Tieres ist nicht grad das schönste anzusehen ... soll aber dem Tier helfen
http://s7.directupload.net/images/130901/b4qewu4r.jpg
- die Schnauze klappte sich mit der Behandlung erst richtig auf, auf der anderen Seite sieht es nicht so aus.
und hier für Leute die gleich die Haltung hinterfragen sollten ,er sah vor knapp einem Jahr so aus und er ist bei mir gut 8 Jahre.

http://s7.directupload.net/images/130901/ngtvxqyx.jpg


mfg Gizmo
Benutzeravatar
Gizmo
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 58
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon s_roesle » Mo 02 Sep, 2013 10:18

Ahoi-hoi,

wie hoch sind denn die Harnsäurewerte?

.. ab einer bestimmten Höhe des Wertes macht es leider keinen Sinn, das Tier lange "hin zu halten" bzw. ist es nicht möglich mit Medikamenten einen Wert zu erreichen, der als normal gilt oder mit dem das Tier ohne zu leiden leben kann.

Aber.. um den Teufel komplett an die Wand zu malen, wäre halt erstmal interessant, wie hoch der Harnsäurewert denn ist ;-)

Trinkt das Tier ungewöhnlich viel?
Was außer Heuschrecken hat er noch alles zu fressen bekommen?
Gibt es Tiere, die im Wasserbereich leben? - wenn ja, was lebt denn dort so alles?

Lg, Heidi
Bier hinterlässt keine Rotweinflecken ;-)
Benutzeravatar
s_roesle
Routinier
Routinier
 
Beiträge: 279
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag


Beitragvon tinie » Mi 04 Sep, 2013 12:45

Hallo

mit dem Harnsäurewert und der Rachenentzündung sehe ich jetzt keinen Zusammenhang und es wäre ja eine Blutuntersuchung von Nöten, um das feststellen zu können.
ABER solange das Tier noch eine Entzündung im Körper hat, das ist ja bekanntlich noch im Bereich vom Maul, dann wird es sich nicht so wohl fühlen. Wasseragamen fressen erst wieder richtig und zeigen Motivation, wenn die Krankheit komplett abgeklungen ist, bis dahin wird sie nur das Nötigste fressen und nicht ihr schönstes Grün zeigen.
Klingt die bakterielle Entzündung nicht ab, sollte man eher einen Rachenabstrich und bakteriologische Untersuchung machen und das entsprechende Antibiotika geben.
Lieben Gruss von tinie
www.wasseragame.de
Benutzeravatar
tinie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9096
Likes: Beitrag
Erhaltene Likes: Beitrag




Zurück zu Krankheiten von A-Z



Anmelden  •  Registrieren